Wir im Saarland - Kultur (17.04.2019)

Wir im Saarland - Kultur

 

In dieser Woche berichten wir über Audioguides im Museum, die Sängerin Frau Wolf, die fünfte Urban Art Bienale in Völklingen und das Wallerfanger Tintinabulum.

Sendung: Mittwoch 17.04.2019 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Jeder kann etwas zu Kunst sagen

Museumsbesucher schauen sich Bilder an und kommentieren diese. Saskia Riedel macht aus den Antworten Audio-Führungen. Das Baden-Badener Museum “LA 8“ hat mit diesem ungezwungenen Zugang zur Kunst beste Erfahrungen gemacht.

Man sieht nur, was man weiß – so lautet das Credo vieler Museumsführungen. Deshalb glänzen diese mit meist recht informativem Fachwissen und helfen den Betrachtern, die betrachteten Kunstwerke fundierter einzuordnen. Auf diese Art der Kunstvermittlung verzichtet das Baden-Badener Museum“LA 8“ nicht, stellt dieser traditionellen Art aber eine neue zur Seite. Saskia Riedel, die an der Saarbrücker HBK Kuratieren studierte, lässt die Kunstwerke von Museumsbesuchern kommentieren. Aus den persönlichen Antworten und Empfindungen stellt sie einen Audioguide zusammen, der die Beobachtungen von sozusagen“ganz normalen“ Kunstliebhabern zusammenfasst. Das Museum hat damit gute Erfahrungen gemacht: Die Guides sind spannend, nahbar und informativ – und nicht zuletzt schafft diese Art der  Besucherbeteiligung eine Bindung ans Museum.


Urban Art im Weltkulturerbe Völklingen

Alle zwei Jahre wird das Weltkulturerbe zum Zentrum der Urban Art. Graffiti-Künstler haben hier eine Ausstellungsplattform, die zu den international wichtigsten gehört. Jetzt ist die 5. Urban Art Biennale gestartet.


Frau Wolf

Es gibt wieder Wölfe im Saarland: Frau Wolf heult aber nicht, sondern singt Lieder zwischen Melancholie und Leichtigkeit, mit Texten aus dem Leben. Jetzt hat sie ihre neue Single „ Hoch hinaus“ veröffentlicht.“Kaum ein Tier ist dem Menschen so ähnlich und in seinen Ängsten und Sehnsüchten so präsent wie der Wolf“. Das schreibt sie in ihrem Pressetext. Ängste und Sehnsüchte sind es auch, die sich durch die Musik der 28-jährigen Saarländerin ziehen. Dabei beschreibt sie sich selbst als durchaus positiven Menschen. Kommerzieller Erfolg hat für sie nur dann einen Wert, wenn man ihn auf authentische und integre Weise erlangt, und das nimmt man ihr auch ab. Ehrliche, deutschsprachige Popmusik zum Nachdenken, und auch zum Tanzen. Am 26.04.2019 tritt sie beim 9kircher Pop Festival auf.


Das Wallerfanger Tintinabulum

Ein Tintinabulum ist ein antikes Klanginstrument. Das ist aber auch schon alles, was man darüber weiß. Stefan Michelbacher vom Historischen Verein Wallerfangen hat jetzt eines originalgetreu nachgebaut. Um sich selbst ein Bild zu machen und den Fragen auf den Grund zu gehen, die das Instrument aus der Keltenzeit mitgebracht hat.

Vergraben wurde das Gebilde aus den drei Bronzescheiben wahrscheinlich um 800 vor Christus. Warum und vom wem ist unbekannt und lässt sich auch nicht mehr klären. Um 1850 hat es ein Wallerfanger Kartoffelbauer bei der Ernte gefunden und dabei auch noch ein Schwert zerschlagen, das zu einem weitaus größeren Schatz gehörte. Heimatforscher Rudolf Echt erklärt, was das über die kulturhistorische Relevanz Wallerfangens sagen könnte und warum es so schwer ist, das Geheimnis um das Tintinabulum zu lüften.


Pour le plaisir – CD von Anisha, Marcel und Yann-Loup Adam

Er ist einer der bedeutensten Liedermacher und Chansonniers der Großregion. Nun hat Marcel Adam zusammen mit seinem Sohn Yann-Loup und Schwiegertochter Anisha eine gemeinsame CD aufgenommen.


Moderation: Jochen Erdmenger

Die Moderatoren des neuen Vorabends: Jochen Erdmenger, Susanne Gebhardt und Marcel Lütz-Binder. (Foto: SR)

Artikel mit anderen teilen