Wir im Saarland - Kultur (21.04.2021)

Wir im Saarland - Kultur

 

In dieser Ausgabe von Wir im Saarland - Kultur gibt es opulente Abgründe von Macht und Menschen - in Pascal Dusapins Oper "Macbeth – Underworld". Außerdem stellen MitarbeiterInnen der Modernen Galerie des Saarlandes ihre Lieblingsbilder aus der Ausstellung zur Künstlergruppe „Brücke“ vor.

Sendung: Mittwoch 21.04.2021 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Lieblingsbilder (2) - Heike Hagenau und die analoge Frühform von Instagram

Für Heike Hagenau ist Ernst Ludwig Kirchners Zeichnung, in der er sich nackt tanzend in seinem neuen Atelier zeigt und anschließend das Bild als Postkarte verschickt, eine vordigitale Form der heute so beliebten Messengerdienste. Kurz, knapp und bildstark unterrichtet er seinen Freund Ernst Heckel von seinem Wohlbefinden. Deshalb ist dies ihr Lieblingsbild in der Ausstellung "Welt - Bühne - Traum. Die Brücke im Atelier" in der Modernen Galerie des Saarland Museums.

Die Bibliothekarin der Stiftung Kulturbesitz Heike Hagenau und ihr Blick auf ihre Lieblings-Tuschezeichnung - der zweite Teil der neuen Serie "Lieblingsbilder", in der Mitarbeitende des Museums ihren eigenen, individuellen Blick auf Kunst werfen. Der unterscheidet sich oft von dem, was Fachleute in den Kunstwerken sehen - kann aber ebenso erhellend sein. Eine unmittelbare Kunstbegegnung.


Macbeth Underworld - Ein Musiktheaterereignis am Staatstheater

Macbeth, Schreckensherrscher von Schottland, blickt nach seiner Ermordung mit seiner Frau aus der Unterwelt auf seine Verbrechen zurück. Pascal Dusapins Oper ist eine musikalisch opulente Studie über die Abgründe von Macht und Menschen.

Lange hatte das Saarländische Staatstheater um diese Premiere gefiebert - doch nun konnte sie stattfinden. (Achtung: Nur WENN sie am Sonntag stattfindet, was wir hoffen). Die Oper "Macbeth Underworld" - ein atemberaubendes Konvolut an Bildern und Klängen. Es ist die achte Oper Pascal Dusapins, der zu den interessantesten Komponisten seiner Generation zählt. In seinen Werken entwickelt er auch mit Hilfe mathematisch-intellektueller Prozesse vielschichtige und expressive Klangräume. Dass das Saarländische Staatstheater die deutsche Erstaufführung der Oper feiern kann, ist ein besonderer Coup des Generalintendanten und Opernchefs Bodo Busse.


Premieren, Spielbetrieb und Saarlandmodell - Gespräch mit Bodo Busse

Dreimal musste die Premiere von Macbeth Underworld wegen Corona verschoben werden. Nun fand sie statt - aber die Frage ist: Wie lagen wird sie zu sehen sein. Was passiert, wenn die Ampel auf Rot geschaltet wird und was bedeutet dies für das Theater. Über seine Erfahrungen mit Öffnung unter Sicherheitsmaßnahmen, arbeiten in organisatorisch unsicheren Zeiten und seine Einschätzung des Saarlandmodells spricht Staatstheater-Generalintendant Bodo Busse mit Moderator Marcel Lütz-Binder.


Starke Stimme für die Kultur – zum Tod von Monika Beck

Als Galeristin machte sie seit Ende der 60er Jahre Homburg-Schwarzenacker zu einem Ort für moderne Kunst. Dann begann die politische Karriere von Monika Beck. Für die CDU saß sie im saarländischen Landtag, unter anderem als kulturpolitische und europapolitische Sprecherin. Von 1999 bis 2005 war sie Bevollmächtige des Saarlandes beim Bund in Berlin. Aber vor allem war sie eine starke Streiterin für die Kultur. Am 13. April ist sie im Alter von 79 Jahren verstorben.


Fast ein Jahrhundert für die Kunst – eine Würdigung von Paul Schneider


Sein Lebenswerk sind die „Steine an der Grenze“ – 32 abstrakte Kunstwerke in den sanften Hügeln der Grenzlandschaft, die den Spaziergang im Saargau zu einem beeindruckenden Kunsterlebnis machen. Paul Schneider, einer der großen Bildhauer des Saarlandes, wurde 93 Jahre alt.


Mit den Sinnen Denken - ein Dokumentarfilm über Hans Zender

Das musikalische Denken des Dirigenten und Komponisten Hans Zender hat die Musikwelt geprägt und wirkt bis heute nach. Dem spürt der gerade auf DVD erschienene Dokumentarfilm "Thinking With Your Senses - Mit den Sinnen denken" von Reiner Moritz nach.

Hochhäuser, die Skyline von Manhattan, gelbe Taxis – und mitten darin Hans Zender vor dem Auftritt des Rundfunk-Sinfonieorchesters Saarbrücken in der legendären Carnegie Hall. Angekündigt als erste Tour durch die USA des Saar Philharmonic Orchestras wurde es für Hans Zender und die Musiker zu einem wichtigen Ereignis. Mit Neuer Musik wurde das Orchester in seiner Zeit mit Hans Zender von 1971 bis 1984 zu einem international wahrgenommenen Spitzenorchester für zeitgenössische Musik. Diese Zeit und das Denken und Schaffen des Chefdirigenten und Komponisten lässt der Film „Mit den Sinnen denken“ von Reiner E. Moritz wieder aufleben. Eine Dokumentation reich an Musik von Mozart und Messiaen sowie Gesprächsausschnitten von Weggefährten wie dem befreundeten Komponisten Helmut Lachenmann, der Ehefrau Gertrud Zender, sowie natürlich Hans Zender. Ein musikgeschichtliches Mosaik.


Moderation: Marcel Lütz-Binder

Marcel Lütz-Binder (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja