Wir im Saarland - Das Magazin (12.09.2019)

Wir im Saarland – Das Magazin

 

In dieser Woche geht es in „Wir im Saarland – Das Magazin“ um die Rückkehr eines blutsaugenden Quälgeistes, einen Saarländer, der nach der Wende soziale Einrichtungen in Thüringen gegründet hat, eine Rettungs-App für Notfälle im Wald sowie um die Erfolgsgeschichte von „Charlotte-Eis“.

Sendung: Donnerstag 12.09.2019 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Achtung Blutsauger – Bettwanzen kehren zurück

Sie sind unauffällig, leise, winzig – doch sie nerven gewaltig: Bettwanzen. Viele bringen sie aus dem Urlaub im Reisegepäck mit. Zu Hause angekommen, machen sie sich in der Wohnung breit und vermehren sich. Dann hilft in der Regel nur noch der Kammerjäger. Und der setzt bisweilen Hunde ein, um den Wanzen auf die Spur zu kommen. „Wir im Saarland – Das Magazin“ begleitet eine junge Labradorhündin, die gerade zum Bettwanzen-Spürhund ausgebildet wird.


Erste Sahne – Wie aus einer Wette ein erfolgreiches Speiseeisunternehmen entstand

Vor vier Jahren hat Theo Schäfer einen beruflichen Neustart gewagt. Mit fast 60 Jahren gab er seine Werbeagentur auf und fing an, in St. Wendel Speiseeis herzustellen. Aus seiner kleinen Eisdiele ist mittlerweile ein Unternehmen mit knapp 300 Verkaufsstellen deutschlandweit geworden. Tendenz steigend, denn zurzeit baut er für seine Charlotte-Eismanufaktur am Schaumberg eine neue Produktionsstätte für 7,5 Millionen Euro. „Wir im Saarland – das Magazin“ versucht, das Erfolgsgeheimnis zu ergründen.


Notfallhilfe für Wanderer – Per App zum Rettungspunkt

Zwar sind im Saarland die meisten Wanderwege gut ausgeschildert – trotzdem kann man sich auch mal verlaufen. Bevor man dann buchstäblich im Wald steht, sollte man vorsorgen: zum Beispiel, indem man die Wanderstrecke aufs Handy lädt und sich so auch per Navigationssystem orientieren kann. Im Falle eines Unfalls kann das sogar überlebenswichtig sein. Hilfe verspricht die saarländische Rettungs-App: sie zeigt an, wo sich der nächstgelegene Rettungspunkt befindet.

Gast im Studio:
Peter Klein SaarSchleifenLand Tourismus


Vom „Spinner“ zum Konzernchef – Besuch bei einem Saarländer in Weimar

„Wir im Saarland-Das Magazin“ nimmt das 30jährige Mauerfall-Jubiläum zum Anlass, Saarländer im Osten und "Ossis" im Saarland zu besuchen. Den Anfang der Reihe macht Rudolf Dadder aus Weimar. Aufgewachsen in Saarlouis, arbeitete er zunächst als Anwalt und ging Anfang der 90er Jahre nach Thüringen, um dort soziale Einrichtungen wie Altenpflege, Kindergärten oder Hospize zu gründen. Mit drei Langzeitarbeitslosen hat er ganz klein begonnen, wurde von Kollegen als „sozialer Spinner“ abgetan. Mittlerweile ist Dadder Vorstandsvorsitzender einer AG, die in acht Bundesländern mehr als 2500 Angestellte hat.


Moderation: Marcel Lütz-Binder

Marcel Lütz-Binder (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen