Wir im Saarland - Das Magazin (05.12.2019)

Wir im Saarland – Das Magazin

 

Hier sehen Sie das Video vom 5. Dezember. In dieser Woche geht es in „Wir im Saarland – Das Magazin“ um eine Taubenplage in Völklingen, die drohende Kassenbonflut ab 2020, Erfahrungen mit dem „künstlichen Ohr“ sowie unliebsame Überraschungen bei der Sanierung der Namborner Liebenburg.

Sendung: Donnerstag 12.12.2019 18.50 Uhr


Themen der Sendung


Taubenplage (Foto: SR)

Taubenplage – Völklinger Bürger wollen Gegenmaßnahmen ergreifen

Tauben gehören vielerorts zum Stadtbild. Solange es nur wenige sind ist alles gut. Doch in Völklingen vermehren sie sich derzeit so stark, dass sie zum Problem werden – nicht zuletzt, weil ihr Kot die öffentliche Hygiene bedroht. Die Arbeitsgemeinschaft „Lebenswertes Völklingen“ im Sicherheitsbeirat der Stadt plant, die Vögel jetzt  in ein Taubenhaus umsiedeln, um der Plage Herr zu werden.


Registierkasse mit ausgedruckten Rechnungsbon (Foto: dpa/Orestis Panagiotou)

Zettelflut – Kassenbons werden Pflicht

Ob Bretzel oder Brötchen  – ab 2020 gibt es auch kleine Einkäufe nur noch mit Kassenbon. Die neue Belegausgabepflicht verlangt, dass jeder Unternehmer, der eine elektronische Kasse verwendet, jedem Kunden einen Beleg ausdrucken muss, egal wie hoch der Umsatz ist. Das Bundesfinanzministerium verspricht sich davon eine bessere Bekämpfung von Steuerhinterziehung. Viele Kleinunternehmer befürchten aber zusätzliche Kosten und eine höhere Belastung der Umwelt durch Millionen von Kassenbons. Und gesundheitsgefährlich können die auch noch sein. 


Patientin mit Cochlea-Implantat (Foto: SR)

Schutz vor Taubheit – Erfahrungen mit dem „künstlichen Ohr"

Das Gehör ist das einzige Sinnesorgan, für das es einen Ersatz gibt: das Cochlea-Implantat. Diese Innenohr-Prothese wandelt Töne in elektrische Signale um und leitet sie an den Hörnerv weiter, während herkömmliche Hörgeräte den Schall nur verstärken. Die Methode eignet sich aber nicht für jeden. „Wir im Saarland – Das Magazin“ hat eine schwerhörige Patientin über vier Jahre hinweg begleitet und zeigt, wie es ihr vor und nach der Operation ging und wie sie heute mit dem Implantat klar kommt.

Gast im Studio:
Heike Rothe, Hörgeschädigtenpädagogin   


Sanierungsarbeiten an der Liebenburg (Foto: SR)

Pfusch am Bau – Auch saarländische Burgen sind nicht vor „Knaubern“ sicher

Im 12. Jahrhundert erbaut und 1430 zerstört, ist die Liebenburg auch heute noch das Wahrzeichen von Namborn. Für die Gemeinde sind die Überreste der Burg Fluch und Segen zugleich. Einerseits sind sie Touristenmagnet, andererseits kosten Erhaltungsmaßnahmen immer wieder Geld. Anders als bisher hat die Gemeinde Namborn jetzt ein Team von Burgenforschen aus Bayern beauftragt, die gröbsten Schäden zu beseitigen. Dabei ist den Experten allerdings aufgefallen, dass manche Sanierungsversuche der jüngsten Vergangenheit eher „gut gemeint“ als „gut gemacht“ waren.


Moderation: Christine Alt

Christine Alt (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja