Alfons (Foto: SR)

Alfons und Gäste mit Christine Eixenberger und Jan-Peter Petersen

 

Der charmanteste Kulturimport der Grande Nation lädt wieder auf die Bühne. Diesmal begrüßt Alfons Christine Eixenberger und Jan-Peter Petersen.

Sendung: Freitag 26.04.2019 23.30 Uhr

Wiedersehen macht Freude - vor allem mit ALFONS, wenn er wieder Gäste zu Besuch hat. Charmant und scharfzüngig seziert er den deutsch-französischen Alltag und präsentiert herzlich und mit riesigem Vergnügen große Namen des Kabaretts.


Die Gäste


Christine Eixenberger (Foto: Matthias Robl)

Christine Eixenberger ist der bayerische Kabarett-Export mit Dirndl und Lachgarantie, sowohl als Kabarettistin als auch als Schauspielerin (Marie fängt Feuer). Sie redet wie ihr der Schnabel gewachsen ist und erreicht damit ihr Publikum von der ersten bis zur letzten Reihe: Wenn sie auftritt, begeistert sie mit pointiertem Witz und Schlagfertigkeit, aber auch mit selbstkomponiertem Liedgut. Dabei kommt die junge Kabarettistin aus einem eher humorbefreiten Umfeld: Nach der Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten versuchte sie sich an einem Jura- und Lehramts-studium. Umsonst war dieser Ausflug nicht, denn hier sammelte sie wertvolle Er-fahrungen für ihre späteren Programme. Nachdem sie mit Kollege Tobias Öller als Duo "Öller & Eixenberger" erste Erfolge feierte, wagte sie sich 2012 erstmals allein auf die Bühne. In ihrem neusten Solo-Programm "Fingerspitzenlösung" betreibt sie humoristische Feldforschung rund ums Fingerspitzengefühl, mal gesungen, mal getextet. Nutzen Sie die Gelegenheit, diese komödiantische Nahzweckwaffe bei "Alfons und Gäste" zu erleben!

www.christine-eixenberger.de/


Jan Peter Petersen  (Foto: Pressefoto)

Jan-Peter Petersen: Der Unterschied zwischen Hamburgern und Hanseaten? Hamburger stellen etwas her, Hanseaten etwas dar. Als Veteran seiner eigenen Biografie dreht Jan-Peter Petersen als noch intakter Vertreter der Babyboomer-Generation alles durch den Reißwolf, was sich bisher einer generationsgerechten kabarettistischen Bilanz entzogen hat. Er liefert eine satirisch vorausschauende Rückschau über Irrtümer, ideologische Spielplätze, Tagespolitik und Probleme und Krisen von morgen, die gestern schon da waren. Er sinniert über romantische Sturmfluten, er flirtet mit dem Abgrund und hat stinkreiche Ideen. Aktualität ist für ihn Prinzip. Dabei gerät seine kabarettistische Betrachtung zu einer präzisen Bestandsaufnahme deutscher Befindlichkeit. Und ist dazu noch saukomisch.

www.petersen-rosenberg.jimdo.com

Artikel mit anderen teilen