Brandschutz-Zeichen (Foto: SR)

Das gelähmte Land

"Land und Leute"-Feature zum Thema "Brandschutz"

  01.12.2016 | 09:31 Uhr

Machen wir zu viel für den Brandschutz? Wieviel Risiko kann unsere Gesellschaft vertragen? Das SR 3-Feature „Brandschutz. Das gelähmte Land“ von Patrick Wiermer am 04. Dezember, 12.30 Uhr in „Land und Leute“. Im Anschluss auch als Podcast.

Sendung: Sonntag 04.12.2015 12.30 Uhr

Ein Feature von Patrick Wiermer

Kaum etwas ist so alt, wie die Angst des Menschen vor dem Feuer. Überall im Land wird wie noch nie in Brandschutz investiert. Das bringt vor allem die Städte und Gemeinden an ihre Grenzen. Nahezu alle Kommunen mussten in den vergangenen Jahren ihre alten Schulen, Kindergärten und Krippen mit Brandschutzmaßnahmen nachrüsten. Die Investitionen gehen in die Millionen Euro. Geld, das an anderer Stelle fehlt.

Neubauten werden nach brandschutztechnischen Vorgaben geplant und gebaut. Alte Gebäude werden aufwendig nachgerüstet. Nicht immer ist das sinnvoll, wenn etwa Brandschutztüren in einer Kindertagesstätte verbaut werden, die ein Kind im Brandfall ohne Hilfe nicht öffnen kann.

Aus Angst werde oft zu viel gemacht, klagt die Saarländische Architektenkammer. Eine Angst, die in den Aufsichtsbehörden, in den Bauämtern, bei den Bauherrn regiert. Geschürt von der Brandschutzlobby, die den Wachstums- und Milliardenmarkt Brandschutz längst für sich entdeckt hat?

Das SR 3-Feature am Sonntag, 04. Dezember und 12.30 Uhr auf SR 3 Saarlandwelle. Im Anschluss auch als Podcast.


Land und Leute als Podcast


 (Foto: SR)

Das SR 3-Sonntags-Feature mit seinen Geschichten aus der Region gibt es auch als Podcast.

Die letzten Beiträge zum Anhören gibt es [hier]


http://pcast.sr-online.de/feeds/land-und-leute/feed.xml
iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/land-und-leute/feed.xml

Artikel mit anderen teilen