Brunners Welt (Foto: SR)

"Wahlen nach Zahlen"

Brunners Welt - die politische Glosse der Woche zum Nachlesen und Nachhören

Von Peter Tiefenbrunner  

Sendung: Freitag 13.01.2017 16:40 Uhr

und Samstag, 14. Januar (Der Morgen)

Nr. 606

Nicht dass Sie denken, ich sei ein Zahlenfetischist, ein Ziffernjongleur von Adam Rieses Gnaden. Auch beim Sudoku, dem für das alternde Gehirn zur Demenzprophylaxe empfohlenen Intelligenzsport, überfordert mich alles, was über die beschämende Kennzeichnung "einfach“ hinausgeht. Aber wenn mich unser lokales Intelligenzblatt auf der Titelseite darüber informiert, dass die Koalitionsparteien an der Saar Mitglieder verlieren, dann will ich schon auch Zahlen sehen. Zudem der Untertitel mir verrät, dass die kleinen Parteien demgegenüber mitgliedermäßig zugelegt haben.

Ach, hätte ich mich doch nur mit diesen Informationen begnügt! Die Lektüre der folgenden drei Spalten jedenfalls führte in unserer beschaulichen Treppenabsatzgemeinschaft zu einem Rechenaufwand, der meine Nachbarin Barscheck und mich mehrere Abende auf Trab hielt. Unser Bleistiftverbrauch stieg in diesem Zeitraum um geschätzte 112 Prozent, was auf Anhieb ebensowenig aussagt, wie der Zahlenwirrwarr, mit dem die saarländische Zeitung unserer Wahl den Mitgliederverlust von SPD und CDU zu vermitteln versuchte.

Die Glosse vom 13. Januar 2017
Mediathek: Brunners Welt
Die Glosse vom 13. Januar 2017
[Peter Tiefenbrunner für SR 2 KulturRadio, Der Nachmittag, Länge ca. 4:01 Min.]


Da flogen einem die Zahlen nur so um die Augen, hier verglichen mit denen von 2012, dort mit denen von vor zehn Jahren, dann wieder die des letzten Jahres – unser altersschwacher Taschenrechner geriet ins Qualmen beim Versuch, sich irgendein zutreffendes Bild vom derzeitigen Stand der Fluchtbewegungen zu machen. Vergeblich – wir wissen jetzt nur, dass die CDU im letzten Jahr 390 Mitglieder verloren hat, die SPD in vier Jahren etwa 2000.

Was sagt uns das? Wenig – aber doch so viel, dass die Beschwichtigungsversuche der Parteien, das sei hauptsächlich dem Bevölkerungsrückgang im Saarland geschuldet, auf mehr als wackligen Zahlenfüßen stehen. Unser inzwischen souveräner Umgang mit den Grundrechenarten ergab jedenfalls: Wenn die Saarländerinnen und Saarländer in ähnlichem Tempo das Ländchen verließen wie ihre großen Parteien - man sollte sich schon mal überlegen, wer an der Saar demnächst das Licht ausmacht.

Die Hohe Schule der Zahleninterpretation aber führte dann CDU-Generalsekretär Theis vor: Stolz verkündete er, es engagierten sich "nirgendwo so viele Menschen in der CDU wie im Saarland". Donnerwetter! - Bezogen auf die Bevölkerungszahl. Ach so. Das ist die Methode Island. Von wo zu erfahren ist, dass das geysirdurchtobte Inselchen über die meisten Literaturnobelpreisträger pro Kopf der Einwohner verfügt. Stimmt – aber es ist halt nur einer. Ich rechne mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt.

Über die Landeslinke immerhin erfahren wir ohne weiteres Rechnen, dass sie im letzten Jahr 274 Mitglieder gewonnen hat, die FDP dagegen nur drei. Dafür müssen wir eine ähnlich verständliche Zahl für die Grünen wieder mühsam kalkulieren. Zum Artikelende dann noch der Abschlussknüller: The winner is... die AfD! Schock! Fast hätten wir das kleine Wörtchen "prozentual" übersehen – und siehe, es waren dann doch nur 100 Menschen, die dem eregierten roten Pfeil neu gefolgt sind. Schlimm genug, aber eben auch nicht gerade eine Massenbewegung.

Warum das alles erzählenswert ist? In Zeiten des heraufziehenden Wahlkampfes und des damit todsicher verbundenen erhöhten Zahlenaufkommens in unseren Medien, lautet die Empfehlung unseres Treppenabsatzes: Frische Batterien in den Taschenrechner! Dann klappt's übrigens auch mit dem Sudoku! Ich habe gerade mein erstes Quadrat der Stufe "mittel" gelöst. Ein Anstieg meiner Erfolgsbilanz um satte 100 Prozent!

"Brunners Welt" als Podcast
Mit dem SR 2-Podcast können Sie die Sendung zeitversetzt am Computer oder auf dem MP3-Player anhören - selbstverständlich auch per MP3 "on demand".

DOWNLOAD

Zum Herunterladen eines Audios genügt der Klick auf http://pcast.sr-online.de/feeds/brunners-welt/feed.xml. Dort können Sie die gewünschte Datei wie gewohnt speichern - in der Regel per Klick auf die rechte Maustaste und Folgen der Downloadroutine.

Nutzer von Podcatcher-Programmen
kopieren zum Abonnieren der Sendung den Link in der eckigen Klammer und fügen ihn in den Podcatcher ein:
[http://pcast.sr-online.de/feeds/brunners-welt/feed.xml]

Nutzer von iTunes
klicken zum Empfang der aktuellen Sendung bitte hier.


Brunners Welt

Brunner hält für SR 2 die Augen offen. Und wenn er was nicht mitkriegen sollte, dann wird ihn Frau Barscheck, seine Nachbarin, schon mit der Nase drauf stoßen. Dann kann er sich nämlich seine Gedanken darüber machen, was wichtig ist und wo die Trends der Zeit zu spüren sind.

Brunners Welt - jeden Freitagnachmittag in "SR 2 - Der Nachmittag" und als Wiederholung jeden Samstagmorgen gegen 8.40 Uhr in "SR 2 - Der Morgen"!

Lust auf mehr Kabarett?

Noch mehr Kabarett gibt's auf SR 2 KulturRadio am späten Samstag Nachmittag in der "KabarettZeit" und alle paar Wochen samstags im "Gesellschaftsabend".

Artikel mit anderen teilen