Eine Familie macht einen Spaziergang. (Foto: dpa/Bodo Marks)

Kaum Veränderung der Lebensumstände im Saarland

  13.11.2020 | 06:00 Uhr

Rund zwei Drittel der Saarländer sind der Ansicht, dass sich in den letzten Jahren ihre Lebensumstände nicht viel verändert haben. Ob medizinische Versorgung, Verkehr, Bildung oder Polizeipräsenz - nur wenige haben den Eindruck, dass es Verbesserungen gibt.

Frage: Denken Sie jetzt einmal an die Gegend, in der Sie wohnen. Geben Sie bitte zu jedem der folgenden Bereiche an, ob sich in Ihrer Gegend die Situation in den letzten Jahren eher verschlechtert, eher verbessert oder ob sich nicht viel verändert hat.

Mit dem „Filter“ können sie die Auswertung nach weiteren Kriterien sortieren wie Alter, Geschlecht, Bildungsabschluss und Parteizugehörigkeit.

Video [aktueller bericht, 13.11.2020, Länge: 4:34 Min.]
Entwicklung der Lebensumstände im Saarlandtrend

Video [aktueller bericht, 13.11.2020, Länge: 3:31 Min.]
Ex-Bürgermeister Armin Emanuel zu der Gemeinden-Entwicklung im Saarland

Kaum Veränderung der Lebensumstände im Saarland
Audio [SR 3, Roswitha Böhm, 13.11.2020, Länge: 02:43 Min.]
Kaum Veränderung der Lebensumstände im Saarland

Nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie bewegen Fragen der lokalen Infrastruktur die Bevölkerung im Saarland. In der Diskussion stehen beispielsweise die Zukunft der Krankenhäuser und Ärzteversorgung, Fragen der Pflege, ebenso wie eine Reform des ÖPNV oder die Polizeipräsenz vor Ort. Aus Sicht der Bevölkerung überwiegt in allen abgefragten Bereichen die Stagnation: eine Mehrheit ist der Ansicht, dass sich in den letzten Jahren wenig verändert hat.

Kommentar: Schlechte Noten für die Landesregierung
Audio [SR 3, Nelly Theobald, 13.11.2020, Länge: 01:36 Min.]
Kommentar: Schlechte Noten für die Landesregierung

Den größten Handlungsbedarf machen die Saarländerinnen und Saarländer bei der Polizeipräsenz vor Ort aus. Hier sind vier von zehn Bürgern (43 Prozent) der Ansicht, dass sich die Situation in den letzten Jahren verschlechtert habe. Aber auch im Bereich der medizinischen Versorgung, also der Entfernung zu Krankenhäusern und der Anzahl an Haus- und Fachärzten, bewerten viele Saarländerinnen und Saarländer die Entwicklung als stagnierend bis negativ. Nur wenige Bürger kommen zu dem Schluss, dass sich eine Verbesserung bereits eingestellt hat.

Einkaufsmöglichkeiten positiv bewertet

Vergleichsweise positiv werden aber die Einkaufsmöglichkeiten und die Lebensumstände insgesamt im Saarland bewertet: ein knappes Drittel (32 Prozent) ist der Ansicht, dass sich die Einkaufsmöglichkeiten im Bundesland in den letzten Jahren verbessert haben. Ein knappes Viertel (23 Prozent) sieht eine Verbesserung im Bereich Schule und Kita.

Insgesamt bewerten vier Fünftel (82 Prozent) die Lebensverhältnisse im Saarland als konstant bis positiv. Ein knappes Fünftel (17 Prozent) empfindet die Lebensumstände hingegen schlechter als vor einigen Jahren.


Grundgesamtheit: Wahlberechtigte im Bundesland Werte in Prozent Fehlende Werte zu 100 Prozent: Weiß nicht / keine Angabe


Saarlandtrend 2020
Alle Ergebnisse des Saarlandtrends
Infratest dimap hat im Auftrag des Saarländischen Rundfunks 1000 Saarländerinnen und Saarländer zu unterschiedlichen politischen Themen und der Corona-Krise befragt. Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja