Bühne vor dem Staatstheater auf dem Tbilisser Platz (Foto: Landeshauptstadt)

Neues Sicherheitskonzept beim Altstadtfest

Patrick Wiermer / Onlinefassung: Axel Burmeister   23.06.2018 | 20:54 Uhr

Beim Altstadtfest werden die Sicherheitsvorkehrungen wieder erhöht. Damit reagieren die Stadt Saarbrücken und die Polizei auf die Anschläge von Berlin und London.

Zu dem neuen Sicherheitskonzept für das Saarbrücker Altstadtfest, das am Freitagabend begonnen hat, gehören unter anderem Betonbarrieren in der Straße Am Stadtgraben, direkt am Staatstheater. Dort wurde die große Bühne aufgebaut. So soll verhindert werden, dass etwa LKWs in den Festbereich fahren können. Das teilte der Sicherheitsbeauftragte der Stadt, Christoph Konrad, mit.

Kosten für Sicherheit steigen

Neues Sicherheitskonzept beim Saarbrücker Altstadtfest
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 23.06.2017, Länge: 01:34 Min.]
Neues Sicherheitskonzept beim Saarbrücker Altstadtfest

Neu sind auch verstärkte Polizeistreifen und mehr Kontrollen von Personen im Backstagebereich. Helfer, Musiker und Journalisten müssen sich vorher anmelden, Kennzeichen werden notiert und überprüft.

Es gehe um eine Mischung von sichtbaren und unsichtbaren Maßnahmen für die Sicherheit, sagte Konrad. Die Kosten für Schutzmaßnahmen würden sich jedes Jahr erhöhen. Heute liegen sie laut Conrad bereits viermal so hoch wie noch vor ein paar Jahren.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 23.06.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen