Making News – Breaking News – Faking News; Impressionen aus der Ausstellung (Foto: Stiftung Saarländischer Kulturbesitz)

SR unterstützt Ausstellung zum Thema Medienkompetenz des Deutschen Zeitungsmuseums

  02.06.2021 | 12:35 Uhr

Der Saarländische Rundfunk stärkt erneut sein Engagement für die Vermittlung von Medienkompetenz im Saarland. Als Kooperationspartner des Deutschen Zeitungsmuseums innerhalb der Ausstellung „Making News – Breaking News – Faking News. Von Gutenberg bis Trump“ unterstreicht der SR seinen Einsatz für eine transparente, journalistische Berichterstattung.

Im Rahmen der interaktiven Sonderpräsentation „Newsroom“ werden ab Samstag, 5. Juni, die Ausstellungsbesucher zum Nachdenken über aktuelle gesellschaftspolitische Fragen angeregt und zum Mitmachen animiert: Bei einem „Fake News“-Quiz soll das Publikum entscheiden, ob Meldungen, die in einem nachgestellten Fernseh-Nachrichtenstudio und vom ehemaligen SR-Nachrichtenmoderator Peter König vorgetragen werden, wahr oder falsch sind.

Und sie werden feststellen: Die Frage, ob Fakt oder „Fake“ ist auf den ersten Blick nur schwer zu beantworten. Das Quiz, das gemeinsam mit dem SR produziert wurde, hat zum Ziel, Jugendliche und Erwachsene für das Thema „Fake News“ zu sensibilisieren. Ein Thema, das der SR als Teil seines öffentlich-rechtlichen Auftrags versteht.

Grasmück: Volle Unterstützung 

„Die Unterscheidung von 'Fakten' und 'Fakes' insbesondere in den sozialen Medien ist ohne ausreichende Medienkompetenz eine große Herausforderung“, betonte SR-Intendant Martin Grasmück. „Gerade in der Corona-Pandemie hat sich herausgestellt, dass sich Falschmeldungen und Verschwörungsmythen sprunghaft vermehrt haben. Wir beim SR sind Garant für seriöse, unabhängige und kompetente Berichterstattung und spüren daher eine besondere Verantwortung. Wir geben im Rahmen verschiedener Medienkompetenz-Projekte jungen Saarländerinnen und Saarländern Werkzeuge an die Hand, die ihnen ermöglichen, Qualitätsjournalismus zu erkennen und 'Fake-News' zu enttarnen. Die Ausstellung des Deutschen Zeitungsmuseums zu diesem Thema unterstützen wir daher mit vollster Überzeugung.“

Believe it or not (Foto: Sascha Boßlet/Deutsches Zeitungsmuseum)

Aufklärung über "Fake News"-Tricks

Für den Saarländischen Rundfunk ist die Vermittlung von Medienkompetenz ein besonderes Anliegen. So besucht seit November 2019 ein Journalisten-Team des SR regelmäßig Schulen im Saarland und klärt Schülerinnen und Schüler über „Fake News“-Tricks sowie manipulierte Bilder und Videos auf, die im Netz kursieren. In den zuletzt digital, in Kooperation mit der gemeinnützigen Organisation „Lie Detectors“ (Lügendetektoren), durchgeführten Workshops, lernen Kinder und Jugendliche, wie sie bewusste Täuschungen erkennen können. Die Rückmeldungen – auch die der Lehrkräfte – sind extrem positiv.

„Die Vermittlung von Medienkompetenz hat auch in unserem Programm einen hohen Stellenwert“, sagte SR-Programmdirektor Lutz Semmelrogge. „So liefert der SR seit vier Jahren dem jungen Content-Netzwerk `funk` von ARD und ZDF das erfolgreiche Format `offen un‘ ehrlich´ zu, das den Finger in die Wunde legt: SR-Journalistinnen und Journalisten decken darin auf, wie Influencerinnen und Influencer junge Mediennutzer anschwindeln. Dem SR-Team gelingt es, seine investigative Recherche für die junge Zielgruppe sehr unterhaltsam, mit viel Humor und einer ordentlichen Prise Selbstironie zu verpacken. Deshalb ist das Format so erfolgreich und hat es sogar zu einer Grimme-Preis-Nominierung geschafft.“

Alle SR-Angebote zum Thema Medienkompetenz sind gebündelt unter:
https://www.sr.de/sr/home/der_sr/wir_uber_uns/medienkompetenz_beim_sr100.html

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja