Ein Pfarrer hält eine Bibel in der Hand. (Foto: dpa / Jan Woitas)

FeatureZeit - "Befehlsempfänger Gottes – Ein Feature über Evangelikalen Einfluss in Kirche und Politik"

  21.01.2019 | 12:50 Uhr

Evangelikale Christen nehmen die Bibel wörtlich und stehen für ein strenges, autoritäres Christentum. Sie versuchen ihre teilweise christlich fundamentalistischen Vorstellungen in Politik und Kirche durchzusetzen. Mit der Bibel kämpfen sie gegen die „Ehe für alle“, verlangen Enthaltsamkeit vor der Ehe und Treue sowieso. Ihr Verhältnis zur Amtskirche ist ambivalent, sie kritisieren die „Evangelische Kirche in Deutschland (EKD)“, arbeiten aber auch mit ihr zusammen. Ihren Glauben leben sie teils innerhalb, teils außerhalb der EKD in Freikirchen. Am Samstag, 26. Januar, 17.04 Uhr, in der "FeatureZeit" auf SR 2 KulturRadio. Von Michael Weisfeld (SWR).

Politisch stehen viele Evangelikale den Rechtspopulisten nahe – etwa der Arbeitsgemeinschaft „Christen in der AfD“. Die bemüht sich um Einfluss in Kirchen und Parlamenten, und einige AfD-Christen sitzen inzwischen im Deutschen Bundestag. Lautstark vertreten sie evangelikale Positionen, oft kombiniert mit antimuslimischer Rhetorik. Aber auch Bundestagsabgeordnete der CDU bekennen sich zur evangelikalen Bewegung. Wie mächtig ist diese heute?

Am Samstag, 26. Januar, 17.04 Uhr, in der "FeatureZeit" auf SR 2 KulturRadio. Von Michael Weisfeld (SWR).