Gustav Regler vor Schloss Halberg (Foto: SR)

Michael Kleeberg und Verena Mermer erhalten die Gustav-Regler-Preise 2017

(Mitschnitt der Preisverleihung vom 28. Mai 2017 in der Merziger Stadthalle)

 

Sendung: Dienstag 30.05.2017 20.04 bis 21.00 Uhr

Michael Kleeberg wird mit dem Gustav-Regler-Preis der Kreisstadt Merzig 2017 ausgezeichnet

Der Hauptpreisträger Michael Kleeberg (Foto: Lothar Koethe)
Der Hauptpreisträger Michael Kleeberg

Den alle drei Jahre verliehenen Gustav Regler-Preis der Stadt Merzig erhält im Jahre 2017 der Schriftsteller Michael Kleeberg. Die Jurybegründung für den mit 10.000€ dotierte Hauptpreis lautet: „Sein Gesamtwerk zeichnet sich aus durch stoffliche und formale Vielfalt, Welthaltigkeit, Engagement für Toleranz, Menschlichkeit und interkulturelle Verständigung, insbesondere im deutsch-französischen Literaturdialog. Zugleich entwirft Kleeberg eine Poetik der Lebensgegenwart. Mit dem realistischen Zeitbezug steht er wie mit seinem Humanismus in der Tradition von Gustav Regler.“ Sein Laudator ist der Saarbrücker Germanist Johannes Birgfeld.

Verena Mermer erhält den Gustav-Regler-Förderpreis des Saarländischen Rundfunks 2017

Die Förderpreisträgerin Verena Mermer (Foto: Christian Schreibmüller)
Die Förderpreisträgerin Verena Mermer

Den mit 4.000€ dotierten Gustav-Regler-Förderpreis des Saarländischen Rundfunks erhält die österreichische Autorin Verena Mermer für ihren Text „die straßen richtung altstadt“. Beschrieben wird eine Reise nach Prag, die zugleich die Spurensuche einer jüdischen Familiengeschichte ist. Die Erzählung verschränkt in atmosphärisch dichter Sprache drei Zeitebenen: den Zweiten Weltkrieg, 1968 und die Gegenwart. Dadurch reflektiert sie auf prägnante Art und Weise Erfahrungen von Gewalt und Ausgrenzung.“ Ihr Laudator ist der österreichische Literaturkritiker Anton Thuswaldner.


Vorschau

In "Literatur im Gespräch" am kommenden Dienstag, 6. Juni:

Péter Nádas: „Parallelgeschichten“
Lesung und Gespräch
Gesprächspartner: Ralph Schock
(Mitschnitt der Veranstaltung vom 22. März 2012 im Saarbrücker Filmhaus)



Literatur im Gespräch

Dienstags von 20.04 bis 21.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Ein Forum für literarische Texte, die im Gespräch sind oder durch die Sendung ins Gespräch gebracht werden sollen.

Es handelt sich um Romane, Erzählungen, Essays oder Gedichte, die veröffentlicht oder noch unveröffentlicht sind. Die Sendung will Autoren von "draußen" ins Land und Autoren aus dem Land nach draußen vermitteln. Zu hören sind Studiogespräche sowie Mitschnitte öffentlicher Lesungen von bekannten und unbekannten Schriftstellern, von Nobelpreisträgern wie (wenn sie interessant sind) von Autoren, die ihre Bücher im Selbstverlag herausbringen. Die Autoren sind in der Regel deutschsprachig.

Aus rechtlichen Gründen können wir die Sendung leider nicht zum Nachhören anbieten.

Redaktion: Dr. Ralph Schock 

Kontakt: literatur-im-gespraech@sr.de

Artikel mit anderen teilen