Audiobanner ARD radio tatort (Foto: SR)

"Abschaum" von Friedemann Schulz

 

Jeden Sonntag ab 17.04 Uhr bietet die "HörspielZeit" ein literarisches Erzählhörspiel. Besonderes Gewicht im Programm der Hörspielzeit haben Autoren aus dem französischen Sprachraum, insbesondere aus Frankreich und Québec. Diese Woche hören Sie den ARD Radio Tatort "Abschaum" von Friedemann Schulz.

Sendung: Sonntag 19.11.2017 17.04 Uhr

Über den ARD Radio Tatort

In Erinnerung an den 2016 verstorbenen Autor Friedemann Schulz hier sein erster Radio Tatort:

Hauptkommissar Nebe ist zwangsversetzt worden, von Mainhattan in die tiefste Provinz, Rotenburg an der Fulda. Man wirft ihm vor, einen Gangster gefoltert zu haben. Ein anderer Vorwurf, den er sich selbst macht, betrifft den Tod einer Frau, die er geliebt hat. Kaum in Rotenburg eingetroffen, stößt Nebe auf einen grausigen Doppelmord: Ein Geschwisterpaar, das man im Ort als „Abschaum“ bezeichnet und das offenbar in geschwisterlicher Liebe zwei Söhne miteinander hat, ist auf bestialische Weise erschlagen worden.

Die halbwüchsigen Söhne, deren Adoption schon länger anstand, leben nun in besseren, wenn nicht besten Verhältnissen. Dann rücken plötzlich die Pflegeeltern und eine weitere Spur in den Mittelpunkt der Ermittlungen.

ard.de: Download
"Abschaum" - jetzt online hören!
Die bundesweit augestrahlten ARD radio tatorte werden jeweils für ein Jahr im Internet bereitgestellt. Der Download ist schon nach der ersten Ausstrahlung innerhalb des ARD-Verbundes möglich.

Über den Autor

Friedemann Schulz (1945–2016) lebte als freier Autor und Regisseur in Neuwied. Er verfasste nach „Abschaum“, „Vorahnung“, „Das grüne Zimmer“, „Dancing Queen“ und „Rote Wasser“ mit „Die Liebe einer Leihmutter“ seinen sechsten und letzten hr-Radio Tatort mit Hauptkommissar Nebe. 

Produktion

Besetzung: Sebastian Blomberg, Martin Engler, Hanno Koffler u. a.
Musik: Christian Mevs
Regie: Harald Krewer
Ton: Roland Grosch u. André Bouchareb
Produktion: HR 2011
Länge: 54:22 Min.


Vorschau

Am Donnerstag, 23. November, hören Sie in einer HörspielZeit-Sondersendung live aus der Alten Feuerwache in Saarbrücken das Hörspiel "Schwingungen" von Sébastien David. Hintergrund ist das Dramatik-Festival PRIMEURS

Eine öde Kleinstadt, irgendwo in Québec oder anderswo. Von der Metropole dorthin katapultiert zu werden, empfindet der 16-jährige Protagonist des Hörspiels als Schock. Es ist Hochsommer, alle sind in Ferien, außer denen, die sich keine leisten können. Wie die 16-jährige Greta, die er zufällig kennenlernt. Sébastien David erzählt präzise und nachvollziehbar von jugendlicher Langeweile, Verlorenheit, auch Sprachlosigkeit und ihren manchmal zerstörerischen Auswirkungen.

Am Sonntag, 26. November, hören Sie das Hörspiel "Das Lied vom Sag-Sager" von Daniel Danis.

Irgendwo im dünnbesiedelten Québec leben die Brüder Rock, William und Fred-Gilles Durant in einem windschiefen Holzhaus. Zu ihrer „Société d’amour Durant“, der „Gesellschaft der dauerhaften Liebe“ gehört auch Noéma, eine begnadete Akkordeonspielerin. Noéma verließ ihre Brüder, um ein Star zu werden. Jetzt kommt sie wieder nach Hause, aber die Brüder erkennen sie kaum wieder.
„Ich glaube“, sagt Daniel Danis über sein Stück, „dass es eine große Sehnsucht gibt, den Riss zwischen der technischen Welt und dem archaischen Gefühlsleben der Menschen zu heilen.“

Download/PDF
Die Hörspielzeit - das 2. Halbjahr 2017
"Großes Kino" für die Ohren: Hier finden Sie eine Liste sämtlicher Hörspiele, die von Juli bis Dezember 2017 auf SR 2 KulturRadio zu hören sind - als pdf-Datei zum herunterladen [ca. 5 MB]


Kontakt: hoerspiel@sr.de

Redaktion: Anette Kührmeyer

Programmhefte (PDF) und Listen bereits gesendeter und kommender Hörspiele:

HörspielZeit im 2. Halbjahr: Juli bis Dezember 2017

Artikel mit anderen teilen