Philipp Möller - Gottlos glücklich (Foto: Buchverlag)

Philipp Möller: Gottlos glücklich. Warum wir ohne Religion besser dran wären

 

Sendung: Sonntag 24.09.2017 9.04 bis 10.00 Uhr

Die meisten Deutschen glauben, Religion sei Privatsache, und doch werden wir alle von der Wiege bis zur Bahre von einem der beiden “Jesus-Konzerne” begleitet – so formuliert es Philipp Möller dezent ironisch. Er wehrt sich dagegen, dass das Religiöse in unserem Alltag auch alljene “behelligt”, die nicht an Gott glauben. Und er ist sauer, dass Atheisten wie selbstverständlich “kostspielige Großbaustellen” der Religionen mitbezahlen müssen - nicht nur, wenn etwa Bischöfe ihr Gehalt aus allgemeinen Steuern erhalten. Der Diplom-Pädagoge, Autor und Sohn eines katholischen Kirchenmusikers setzt sich leidenschaftlich für die Trennung von Kirche und Staat ein. Faktenreich, klug und unterhaltsam.

Moderation: Kai Schmieding


Vorschau

1. Oktober: Nils Minkmar: Das geheime Frankreich. Geschichten aus einem freien Land

8. Oktober: Boris Palmer: Wir können nicht allen helfen

15. Oktober: Markus Albers: Digitale Erschöpfung

22. Oktober: Christian Jakob und Simone Schlindwein: Diktatoren als Türsteher Europas


Rückblick

Fragen an den Autor vom 17. September
Steffen Mau: Das metrische Wir - über die Quantifizierung des Sozialen
Wer verfügt über unsere Daten, wie werden sie genutzt und wie können wir uns schützen?


Machen Sie mit!

Schreiben Sie uns schon jetzt Ihre Fragen per Mail, per Facebook oder über die Kommentarfunktion unten auf dieser Seite (Bitte beachten Sie, dass die Kommentare erst nach einer redaktionellen Prüfung freigeschaltet und damit auf der Seite sichtbar werden. Dies kann insbesondere in den Abendstunden und am Wochenende etwas dauern, da die Seite nicht rund um die Uhr betreut wird.) Während der Sendung können Sie auch telefonisch Ihre Fragen stellen oder uns eine WhatsApp-Nachricht unter der gleichen Nummer schicken.

Kontakt:
Per Mail: fragen-an-den-autor@sr.de
Per Studio-Telefon während der Sendung: 0681 / 65 100
Per WhatsApp: 0681 / 65 100
Per Facebook: SR 2 KulturRadio

Redaktion: Kai Schmieding
Verantwortlich: Thomas Bimesdörfer

Artikel mit anderen teilen


2 Kommentare

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Vielen Dank für Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.
Magdalena 20.09.2017, 13:54 Uhr

In Deutschland haben wir drei Amtskirchen, sie sind Körperschaften des öffentlichen Rechts. Wie schwer ist es, diese aus dem Geflecht der Politik, mit dem Staat und der Justiz herauszunehmen? In der Vergangenheit haben sich religiöse Institutionen so verhalten, dass sie bis heute Waffen segnen. Ja, einen Gott für sich zu denken, ist reine Privatsache. Wobei es vielleicht von Bedeutung ist, einen anderen Namen zu nutzen, damit diese „organisierte Obrigkeit“ aus unserem Kopf, mit den langen Gewohnheiten, abrücken kann.

Norbert 19.09.2017, 14:23 Uhr

Ich lebe religionslos, aber damit nicht gleichzeitig auch gottlos. Wir sind doch ein ewiger Teil dieses Einheitsfeldes (Quantenphysik), das alles mit allem verbindet. Wir benötigen nur ein völlig neues Gottverständnis, und schon sind alle trennenden Religionen überflüssig. Gott sei Dank. :) www.youtube.com/watch?v=GNJ-cPaY3V8