Monja Art gewinnt Max Ophüls Preis für "Siebzehn"

Die Österreicherin Monja Art hat den mit 36.000 Euro dotierten Max Ophüls Preis für ihren Debütfilm "Siebzehn" gewonnen. Der Fritz-Raff-Drehbuchpreis geht in diesem Jahr an Jens Wischnewski für "Die Reste meines Lebens". Das Publikum vergab seine Stimme an eine Komödie.

Carlas Currywurstreport

... im Publikumscheck

Backstage

Bilder

Ein Abend, viele Herzen

Am Samstagabend sind im Saarbrücker E-Werk die Preise der 38...

Erinnern an die Nazizeit

Michael Verhoeven und Marcel Ophüls haben sich 1954 bei Dreh...

Bilder von der Preview des SR-Tatorts "Söhne und Väter"

Heute läuft der neue SR-Tatort "Söhne und Väter" deutschland...

Rundgang durch Lolas Bistro

Am ersten Lola-Abend konnten sich noch nicht alle mit der ne...

Die blauen Herzen schlagen wieder

Zur Eröffnung des Filmfestivals waren unter anderem Andrea S...

Zum Hören und Sehen

Interviews aus der SR Lounge

Über 30 Interviews haben Simin Sadeghi und Holger Büchner wä...

Audios und Videos in der Mediathek

Der Saarländische Rundfunk war auf dem Festival unterwegs - ...

Alles über die Filme

Gewinner und Nominierte

Über 60 Wettbewerbsfilme flimmerten wurden während der Festivalwoche gezeigt. Hier gibt es Rezensionen der Spielfilme, Tipps von Kulturredakteurin Sabine Janowitz un Infos zu allen nominierten Filmen.

Ophüls grenzüberschreitend

SR Mitternacht-Talks

Mitternacht-Talks am Dienstag

Wie aus den letzten Jahren gewohnt, werden auch bei der 38. ...

Mitternacht-Talks am Mittwoch

Wie aus den letzten Jahren gewohnt, werden auch bei der 38. ...

Mitternacht-Talks am Donnerstag

Wie aus den letzten Jahren gewohnt, werden auch bei der 38. ...

Mitternacht-Talks am Freitag

Wie aus den letzten Jahren gewohnt, werden auch bei der 38. ...

Rückblick

Max Ophüls Preis 2016

Im vergangenen Jahr verzeichnete der Max Ophüls Preis einen neuen Besucherrekord: Insgesamt 43.000 Filmbegeisterte wollten das Festival miterleben, das zum letzten Mal unter der Leitung von Gabriella Bandel stattfand. Der Max Ophüls Preis ging an Regisseur Stephan Richter für seinen Film „Einer von uns“. Nico Hoffmann wurde mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.