Prächtige Gebäude im Stadtzentrum von Glasgow (Foto: SR)

Glasgow, da will ich hin!

  16.04.2018 | 10:27 Uhr

Das schottische Glasgow ist hierzulande weit weniger bekannt, als beispielsweise Edinburgh. Außerdem haftet der Stadt am River Clyde der Ruf an, sie sei als ehemaliger Industriestandort für Touristen eher unattraktiv. Simin Sadeghi macht sich auf, dieses Vorurteil zu überprüfen. Zu sehen am Samstag, 21. April, 17.00 Uhr, im SR Fernsehen.

Stadtführung

Eine Studentin der renommierten Glasgow School of Art führt Simin durch drei sehr unterschiedliche Stadtteile. Ausgangspunkt ist das Clyde-Ufer. Hier schlug das Herz der Schwerindustrie. Heute locken Museen für Technik und Wissenschaft wie das Riverside, entworfen von Zaha Hadid, oder das Clyde Auditorium von Sir Norman Foster.

Wie wohlhabend die Schiffsbau-Metropole Glasgow war, sieht Simin vor allem im Zentrum und im Nordwesten der Stadt, wo auch die Universität, die Kelvingrove Galerie und der Botanische Garten beheimatet sind. Im Südosten, der als traditionelles Arbeiterquartier gilt, besucht unsere Moderatorin eine Mikro-Brauerei und ein Kulturzentrum, in dem sich auch die Fans des berühmten Fußballclubs Celtic Glasgow treffen.

Music Walk of Fame

Die Musikjournalistin Fiona Shepherd führt über den Music Walk of Fame und erzählt von den vielen international erfolgreichen Gruppen und Interpreten, die Glasgow hervorgebracht hat, und die nach wie vor auf der Bühne des Barrowland oder in King Tut's Wahwah Hut auftreten. Simin hat ihren „Auftritt“ im National Piping Centre; dort versucht sie sich an einem sehr traditionellen schottischen Instrument …

Musik, Design, Architektur und viel Lebensfreude zeichnen Glasgow heute aus. Keine Spur von post-industrieller Depression. Egal ob man alteingesessene Glaswegians fragt oder Neuankömmlinge, sie lieben diese lebendige Stadt.

"Glasgow, da will ich hin!" am Samstag, 21. April, 17.00 Uhr, im SR Fernsehen. Von Peter M. Kruchten, mit Simin Sadeghi.

Artikel mit anderen teilen