Logo der Sendung "Wir im Saarland - Grenzenlos" (Foto: SR)

Wir im Saarland - Grenzenlos am Montag

  11.01.2018 | 09:20 Uhr

Wir im Saarland - Grenzenlos untersucht in dieser Woche, wie man den Grubenwasseranstieg vermindern kann und stellt luxemburgische Rettungshubschrauber vor. Daneben geht es um die Jedi-Schule in Metz und das Motorsägenmuseum in Lauterecken.


Die Themen von „Wir im Saarland – Grenzenlos“ am Montag, 15. Januar, 18.50 Uhr, im SR Fernsehen:


Mit Pumpen gegen die Flut: Pilotprojekt gegen Grubenwasseranstieg

Erst bildeten sich Pfützen im Garten. Dann stand das ganze Grundstück von Familie Merten unter Wasser. Damit sind sie nicht allein. Unter 15 Gemeinden rund um Creutzwald steigt der Grundwasserspiegel immer weiter an. Eine Überraschung ist das an sich nicht, denn seit 2006 wird aus den ehemaligen Bergwerken der Gegend kein Wasser mehr abgepumpt. Doch dass es viel höher und schneller als vorhergesehen angestiegen ist, schockiert Anwohner und Gemeinden. Nun hat der französische Staat ein Pilotprojekt in Creutzwald gestartet, um das Grubenwasser rund um besonders betroffene Häuser abzupumpen. Funktioniert das, soll auch in weiteren Regionen gepumpt werden.


Mit dem Hubschrauber gegen die Zeit: Rettungseinsätze aus Luxemburg

Der Rettungshubschrauber „Christoph 16“ aus Saarbrücken ist vielen Saarländern bekannt. Wenn der aber mal nicht kommen kann, springt der Rettungshubschrauber von Air Rescue Luxemburg ein. Dank einer grenzüberschreitenden Kooperationsvereinbarung von 2004 ist das rund 1.000 Mal im Jahr der Fall. Wir haben die Rettungshelfer bei einem Einsatz begleitet.


Mit Lichtschwertern gegen das Böse: In Metz kann jeder ein Jedi werden

Der Fechtlehrer Daniel Roy lehrt die Technik des Lichtschwertkampfs – so wie ihn die Jedis in „Star Wars“ praktizieren. Und zwar nach allen Regeln der Kunst. Seine Jedi-Schule befindet sich nicht auf einem anderen Planeten, sondern im Espace Belletanche in Metz. Echte Lichtschwerter hat er natürlich nicht. Trotzdem ist der Andrang an Schülern groß. Wir haben den Meister und seine ‚Padawane‘ beim Training besucht.


Tour de Kultur: Das Motorsägenmuseum in Lauterecken

Der gut sortierte Hausmann hat gern immer das richtige Werkzeug zur Hand. Wer Bäume, Hecken oder Brennholz bearbeiten muss, der hat sicher auch eine Säge im Keller. Mathias Lukas besitzt nicht eine, sondern gleich 500. Viele von ihnen hat der gelernte Werkzeugmacher selbst wieder zum Laufen gebracht und führt sie Besuchern gern in seinem Museum vor.


Moderation: Susanne Gebhardt

Artikel mit anderen teilen