Erdrutsch am Halberg (Foto: SR/ R. Oettinger)

Pleiten, Pech & Pannen

 

In den vergangenen 60 Jahren lief beim SR vieles, aber nicht alles rund. Ob Naturgewalten oder Technikpannen, bisweilen wurde unter erschwerten Bedingungen gearbeitet. Manches fiel aber auch einfach in die Kategorie "Dumm gelaufen" - wer kann denn auch damit rechnen, dass im Frühjahr die Zeit umgestellt wird oder dass von jetzt auf gleich ein Stück des Halbergs wegbricht?

Der 31. März 2002 war ein Sonntag. Pünktlich nach den 11.00 Uhr-Nachrichten sollte auf SR 2 eigentlich die neue Ausgabe von "Fragen an den Autor" gesendet werden, natürlich live. Doch statt einer Begrüßung durch Moderator Jürgen Albers bekamen die Zuhörer erstmal nur Musik zu hören, denn Jürgen Albers und sein Studiogast hatten schlicht vergessen, dass in der Nacht die Uhren auf die Sommerzeit umgestellt worden waren ...

Jürgen Albers verspätet sich (2002)
Audio [Archiv, 31.03.2002, Länge: 1:09 Min.]
Jürgen Albers verspätet sich (2002)

Intensivstation statt Funkhaus

Ein anderes Mal war Albers da, sein Studiogast dagegen nicht. Am 27. Mai 2012 sollte der Tierfilmer Andreas Kieling als Gast in die Sendung kommen. Am Tag vor dem Sendetermin wurde Kieling allerdings von einer Giftschlange gebissen - statt zum SR kam Kieling auf die Intensivstation. Jürgen Albers musste kurzfristig die ersten Minuten der Sendung alleine bestreiten. Später sprang dann Kabarettist Detlev Schönauer als Ersatzgast ein.

Erdrutsch, Stromausfall, Kreissäge

Ob die Lage des Funkhauses auf dem Halberg idyllisch oder doch etwas einsam ist, darüber lässt sich streiten. Dass es nur eine Zufahrt gibt, stellte sich im November 2004 allerdings als äußerst unpraktisch heraus: Ein Wasserrohrbruch hatte am Fernsehgebäude einen Erdrutsch ausgelöst. Ein Teil der Straße brach weg, Autos wurden in den Wald gespült und stundenlang kam kein Wagen mehr zum Funkhaus durch.

Durch einen Wasserrohrbruch brach im Jahr 2004 ein Teil der Zufahrtsstraße auf den Halberg weg. (Foto: SR)
Erdrutsch am Halberg 2004

Im März 2010 sah es zeitweise so aus, als ob nichts mehr aus dem Funkhaus raus käme: Nach einem Blitzeinschlag hatte ein Transformator Feuer gefangen - und auf dem Halberg einen Stromausfall ausgelöst. Und das kurz vor dem aktuellen bericht. Für Joachim Weyand bedeutete das: Moderieren unter erschwerten Bedingungen.

Stromausfall auf dem Halberg (2010)
Video [Archiv, 2010, Länge: 1:00 Min.]
Stromausfall auf dem Halberg (2010)

Erschwerte Bedingungen hatte auch Ute Mühlbauer bei den SR 1-Nachrichten. Während das Hörfunkgebäude saniert wurde, sollte sie 2004 ihre Sendung machen. Leider hatten die Bauarbeiter beschlossen, ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt die Kreissäge anzuwerfen ...

Zersägte Nachrichten (2004)
Audio [Archiv, 2004, Länge: 4:13 Min.]
Zersägte Nachrichten (2004)

Rasende Reporter

Paul Güth hatte in seiner Zeit beim SR Hunderte Autos für die Radiosendung "Der Fahrbericht" getestet. An Fahrpraxis mangelte es ihm also nicht. 1967 durfte er hinter das Steuer eines Ro 80 von NSU - zum Zeitpunkt des Tests war der Wagen noch nicht in Serie gegangen, lediglich zwei Exemplare der Limousine mit Wankelmotor existierten. Doch der Test endete nach wenigen Sekunden an einem Baum ...

Paul Güth fährt den "NSU Ro 80" gegen einen Baum (1967)
Audio [Archiv, 1967, Länge: 2:08 Min.]
Paul Güth fährt den "NSU Ro 80" gegen einen Baum (1967)

Ebenfalls nicht unfallfrei blieb Friedrich Hatzenbühlers Auftritt bei seiner Live-Reportage für SR 3 Saarlandwelle von der Sommerbobbahn in Braunshausen. Mit Mikrofon und Funksender ausgestattet setzte er sich in einen Schlitten und reportierte begeistert live ins Programm, während er den Berg hinab bretterte. Auf halber Strecke war dann aber Schluss mit lustig: Statt zu bremsen machte Hatzenbühler den Abflug - halb im, halb neben dem Schlitten - und landete unsanft neben der Bahn. Technik kaputt, Reportage vorbei - der mit nach Braunshausen gereiste Tontechniker im Ü-Wagen kriegte sich vor Lachen nicht mehr ein. Und im Funkhaus auf dem Halberg riefen besorgte Hörer an und fragten: "Lebt der Hatzenbühler noch?"

Handy klingelt während der Sendung

Mit dem Fahrrad ins Studio, aus einem Flugzeug moderieren oder sich einen Apfel vom Kopf schießen lassen - so sah der sportarena-Alltag von Karl-Heinz Roland aus. Sportlich war er topfit. Mit der Technik lief es nicht immer problemlos. Wir schauen auf die Highlights von Karl-Heinz Roland zurück. Unser Tipp: Handy während der Sendung aus oder zumindest auf lautlos ...

Highlights von Karl-Heinz Roland in der Sportarena
Video [Archiv, 1986-2008, Länge: 1:03 Min.]
Highlights von Karl-Heinz Roland in der Sportarena

Artikel mit anderen teilen