Sellemols - Verliebt, verlobt, verheiratet

Sellemols - Verliebt, verlobt, verheiratet

Sellemols traut sich...

 

Für Viele ist die Hochzeit der schönste Tag im Leben, der allerdings auch ganz schön kostspielig ist. Das war schon immer so. Sellemols schaut zurück, wie die Saarländer 1967 vor den Altar traten und was sie sich das Ereignis kosten ließen.

Sendung: Donnerstag 15.06.2017 19.15 Uhr

Es soll der schönste Tag im Leben werden - was für ein Stress, schließlich muss alles stimmen! Das geht schon an den Händen los 1967 steht im Saarland fest: Ein schlichter Ring aus Gold ist passé. Gerne darf es glitzern und blinken. Und wer etwas auf sich hält, so betont der Reporter, hat schon am Verlobungsring einen Diamanten sitzen, das ist schließlich Trend in Frankreich. Kostspielig, deshalb wird schon mal gemogelt und zu gefärbten Steinen gegriffen, denn so eine Hochzeit ist schließlich ohnehin schon eine große Investition.

Manche Verbindung hält ein Leben lang

Apropos, das liebe Geld, es fehlt jungen Paaren an allen Ecken und Enden. Der Saarländische Rundfunk widmet sich 1969 besonders frisch vermählten Studenten. Harte Zeiten zwischen Spielplatz und Hörsaal, die Wohnungen sind teuer, Gelegenheitsjobs müssen her. Und abends will der Mann noch nicht mal beim Aufräumen helfen. Ein typisches Problem in der Ehe, findet die Kommentatorin. Und doch hält manche Verbindung ein Leben lang - wie Paare beweisen, die Diamantene oder gar Eiserne Hochzeit feiern. Gibt's in Perl-Sehndorf oder Hühnerfeld Tipps für die ewige Liebe? Und wie spielt man eigentlich bei starkem Wellengang auf einem Hochzeits-Schiff Tischtennis?

Artikel mit anderen teilen