Kinder spielen auf der Straße (Foto: picture alliance/dpa/Carsten Koall)

Grüne planen Sommerstraßen für Saarbrücken

Interview mit José Ignacio Rodriguez Maicas, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Fraktion im Bezirksrat Mitte

Interview: Dorothee Scharner   17.06.2022 | 12:15 Uhr

Auf Initiative der Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen hat der Bezirksrat Saarbrücken-Mitte sogenannte Sommerstraßen auf den Weg gebracht. Mit den verkehrsberuhigten Straßen soll mehr Lebensqualität in die Stadt kommen. Erste Pilotstraßen könne es möglicherweise schon in den Sommerferien geben.

Flanieren, plauschen, spielen - und das mitten auf der Straße. Ferienflair statt Autoverkehr könnte man die Idee der Grünen umschreiben, mit dem der Bezirksrat Mitte der Stadt Saarbrücken den Sommer in der Stadt bereichern will.

Audio

Grüne planen Sommerstraßen für Saarbrücken
Audio [SR 3, Interview: Dorothee Scharner / José Ignacio Rodriguez Maicas, 17.06.2022, Länge: 03:22 Min.]
Grüne planen Sommerstraßen für Saarbrücken

Nach dem Vorbild von München sei denkbar, einzelne Straßen für eine bestimmte Zeit zu einer Spielstraße oder einer verkehrsberuhigten Zone zu machen, sagt José Ignacio Rodriguez Maicas, Verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Fraktion im Bezirksrat Mitte. Denkbar wäre das für die Zeit der Sommerfereien, aber auch für eine Woche oder auch nur an bestimmten Tagen. In dieser Zeit könnten die Menschen die Straße quasi für sich zurückgewinnen.

Pilotprojekt vielleicht schon diesen Sommer

Eine konkrete Auswahl von Straßen gebe es aktuell noch nicht, sagt Maicas. Zum einen müsse über die Verwaltung geklärt werden, welche Straßen dafür geeignet wären und zudem müssten auf jeden Fall auch die Bürgerinnen und Bürger bei der Entscheidung mit einbezogen werden.

Anvisiert sei, dass eventuell schon während der diesjährigen Sommerferien "die eine oder andere Straße als Pilot eingerichtet werden kann", sagt Maicas. Und mittelfristig, also für die nächsten Sommerferien, gebe es das Wunschziel, dass dann zehn bis 15 Straßen zu Sommerstraßen werden.

Jetzt ist erst mal die Verwaltung gefragt

Der Bezirksrat hat inzwischen auch entschieden, dass die Verwaltung den Auftrag erhalten soll, zu prüfen, welche Straßen in Frage kommen könnten. Hier würden dann auch die Fäden zusammenlaufen und dann auch die Bürgerbeteiligungen initiiert.

Sollte das Konzept funktionieren, sei es auf jeden Fall denkbar, dass solche Straßen "dann auch dauerhaft eingerichtet werden", so Maicas.

Ein Thema in der Sendung "Region am Mittag" am 17.06.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja