Krimitipp (Foto: dpa)

Markus Heitz alias Maxim Voland: "Die Wertlosen"

Ulli Wagner  

Es geht um die Definition von Macht, Einfluss und Ehre, es geht um Clan-Kriminalität, um die japanische Yakuza - und es spielt in Berlin und Düsseldorf. Unser SR 3-Krimitipp der Woche.

Der wöchentliche Krimitipp auf SR 3 im "Samstagabend" - live zu hören immer in der Stunde zwischen 18.00 und 19.00 Uhr.


Markus Heitz alias Maxim Voland: "Die Wertlosen"
Audio [SR 3, Ulli Wagner, 21.10.2023, Länge: 05:32 Min.]
Markus Heitz alias Maxim Voland: "Die Wertlosen"

Markus Heitz alias Maxim Voland
"Die Wertlosen"
Berlin: Tod eines Yakuza
Selfpublishing über Tolino Media
11.04.2023
TB, 324 Seiten
ISBN: 978-3-7579-2044-9
Preis: 13,99 Euro
E-Book: 4,99 Euro
Hörbuch: Audible mit Nils Nelleßen für 15,95 Euro


Fazit

Das Szenario ist ausgefallen. Brutalität und Rücksichtslosigkeit allerdings sind Alltags-Bestandteil von Clan-Kriminalität. Und Maxim Voland beschönigt ebenso wenig wie Markus Heitz. Folglich ist sein neuer Thriller „Die Wertlosen. Berlin: Tod eines Yakuza“ auf jeden Fall nichts für Zartbesaitete.

Da gibt es ganz eigene Definitionen von Macht, Einfluss und Ehre – im fernen Japan, mitten in Berlin und am zweiten, fast noch wichtigere Schauplatz deutschen: Düsseldorf mit Little Tokyo. 

Das ist irritierend, bisweilen brutal, aber bis zum Schluss spannend. Band 2 ist schon in Arbeit!

Ulli Wagner


Der Autor

Markus Heitz alias Maxim Voland  (Foto: SR)

Markus Heitz alias Maxim Voland

Maxim Voland ist das offene Thriller-Pseudonym von Markus Heitz. Der stammt aus Homburg,  ist Jahrgang 71, hat den Magister in Germanistik und als freier Autor für die Saarbrücker Zeitung geschrieben, bevor er ich als  Buch-Autor einen Namen machte. 

2002 erschien sein erster Roman „Die dunkle Zeit 1 – Schatten über Ulldart“ und dafür gab es gleich den Deutschen Phantastik-Preis in der Kategorie Bestes Roman-Debut National.

2003 schon kam mit „Die Zwerge“ der Durchbruch. Der Homburger ist ein Workaholic und ein sehr vielseitiges Talent, die Liste seiner Veröffentlichungen ist sehr lang. Er hat unzählige Phantastikbücher um Ulldart, die Zwerge und Wedora geschrieben, hat auch einige Krimis und Kurzgeschichten veröffentlicht sowie das Libretto zu „Timm Taler – das Musical“.

2016 gründete sein Verlag Knaur ein eigenes Phantastik-Label mit Markus Heitz als Spitzenautor. Der gebürtige engagiert sich in vielen Bereichen im Saarland, zum Beispiel im Pop-Rat, hat aber in Leipzig so etwas wie seine zweite Heimat gefunden.

2020 startet  Markus Heitz bei Piper unter dem offenen Pseudonym Maxim Voland mit „Die Republik“ als Thriller-Autor durch. Nun hat er mit „Die Wertlosen. Berlin: Tod eines Yakuza“ den zweiten Voland-Thriller vorgelegt – allerdings im Selbstverlag. Er wollte mal neue Wege gehen und neue Erfahrungen sammeln, sagte er dazu im SR 3-Gespräch.

Ulli Wagner


Podcast & Archiv

SR 3-Krimitipp
Das Archiv
Jede Woche gibt es auf SR 3 einen neuen Krimitipp. Alle Krimitipps gibt es hier zum Nachlesen und Nachhören.

Die letzten Beiträge zum Anhören gibt es [hier]

http://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

Der SR 3-Krimitipp: Alle 14 Tage samstags zwischen 18.00 und 19.00 Uhr in der Sendung "Der Samstagabend" auf SR 3 Saarlandwelle.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja