Sebastian Kolb (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Sebastian Kolb

 

Name: Sebastian Kolb

E-Mail: skolb@sr.de

Meine Begeisterung für‘s Radio beginnt Anfang der 70er-Jahre in meiner Heimatstadt Stuttgart.

Es sind drei Erlebnisse, an die ich mich wie heute erinnere:

  • 1972 gewinne ich beim „SDR 1 – Kinderkrimirätsel“ einen Preis, bin per Telefon zum ersten Mal live im Radio.

  • 1973 singe ich mit den „Stuttgarter Hymnus-Chorknaben“ Johann Sebastian Bachs „Johannes-Passion“ auf Schallplatte ein. Kurz darauf höre ich einen Ausschnitt dieser Aufnahme bei SDR 2.

  • 1974 wird Deutschland Fußball-Weltmeister. Die Radio-Reportage vom Endspiel gegen Holland im Programm von SDR 3 nehme ich auf Tonband auf und höre sie mir anschließend immer wieder an.

Mein Entschluss steht fest: Ich will später selbst beim Radio arbeiten.

Damals gab es drei Leidenschaften für mich: Fußball spielen, Radio hören und Musik machen - und zwar in dieser Reihenfolge.

Inzwischen sind ein paar mehr dazugekommen und die Prioritäten haben sich auch verändert. Alle erwähne ich nicht, aber weit oben stehen Fahrrad fahren und spannende Thriller lesen. Ich liebe Städtetouren und Verreisen. Lieber mache ich fünf Kurzurlaube als wochenlang am Stück Ferien.

Fußball spiele ich immer noch. Und Radio und Musik stehen schon lange im Mittelpunkt meines Berufslebens.  

Beim Essen liebe ich Thailändisch und Italienisch. Für guten Käse lasse ich jede Wurst stehen. Bei den Alkoholika liegen meine Prioritäten bei bayrischen und fränkischen Bieren, bei Crémant aus dem Elsass, bei leichten Weißweinen von der Obermosel oder aus dem Rheingau und bei kräftigen Roten aus Italien, Spanien oder Frankreich.

Noch ein paar Basics: Geboren 1961 in Stuttgart, Studium Geschichte, Germanistik und Musikwissenschaft in Tübingen, seit 1989 in Saarbrücken beim Saarländischen Rundfunk, verheiratet, zwei erwachsene Kinder.

Artikel mit anderen teilen