Ein TGV und ein ICE fahren aufeinander zu (Foto: picture alliance/Marijan Murat/dpa)

Weiter Störungen im Bahnverkehr zwischen Saarbrücken und Paris

  25.01.2023 | 07:41 Uhr

Bahnreisende von und nach Paris müssen sich auch heute auf Probleme einstellen. Nach einem Feuer nahe dem Pariser Ostbahnhof fallen weiter Verbindungen aus. Die französische Bahngesellschaft geht von Sabotage aus.

Auch am Mittwoch kommt es zu Beeinträchtigungen im internationalen Fernverkehr zwischen Frankreich und Deutschland. Das teilt die Deutsche Bahn mit.

Ebenfalls betroffen ist die Strecke zwischen Paris Est und Saarbrücken. So fällt der ICE 9556 nach und der ICE 9555 von Paris heute aus. Auch weitere Strecken nach Deutschland und auch der innerfranzösische Fernverkehr sind betroffen. Reisende werden gebeten, ihre Verbindung kurz vor Abfahrt zu prüfen.

Brandstiftung am Pariser Bahnhof

Ein Brand in einem Stellwerk nahe des Parise Gare de l'Est ist der Grund für die Beeinträchtigungen. Die französische Bahngesellschaft SNCF geht von Sabotage aus und hat nach eigenen Angaben Anzeige erstattet.

Über den Pariser Gare de l'Est reist täglich eine halbe Million Menschen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 25.01.2023 berichtet.


Weitere Themen im Saarland

Wegen des Streiks am Berliner Airport
Berlin-Flüge von und nach Saarbrücken annulliert
Wegen eines Streiks steht der Betrieb am Berliner Flughafen seit Mittwochmorgen still. Das hat auch Auswirkungen auf die Flüge von und nach Saarbrücken: Sie wurden alle gestrichen. Die beiden Berlinflüge am Donnerstag sollen hingegen planmäßig stattfinden.

Über 3000 Jobs in Gefahr
Jobabbau in Köln hat keine Auswirkungen auf Ford in Saarlouis
Am Standort Köln will der US-Autobauer Ford laut Betriebsrat im großen Stil Jobs abbauen. Das Werk in Saarlouis ist davon nicht betroffen - im Gegenteil.

Flächenbrand im August 2022
Wurde die Feuerwehr beim Lautenbacher Großbrand zu spät alarmiert?
Nach dem Flächenbrand im Ottweiler Ortsteil Lautenbach und dem pfälzischen Breitenbach im August vergangenen Jahres gibt es Kritik an der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Alarmkette. Der Lautenbacher Löschbezirksführer sagt, die saarländischen Kräfte seien zu spät alarmiert worden.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja