Kinder Coronatest (Foto: picture alliance / ANP | Remko de Waal)

Verdi fordert Schnelltests bei Kita-Kindern

Sandra Schick   07.04.2021 | 09:56 Uhr

Die Gewerkschaft Verdi fordert eine Testpflicht für Kindertagesstätten im Saarland. Testverweigerer dürften keinen Anspruch auf den Besuch einer Kita einfordern. In den saarländischen Kitas sind Tests bei Kindern bisher die Ausnahme und nur auf freiwilliger Basis durch die Eltern möglich.

Für Schulkinder sind verpflichtende Schnelltests im Präsenzunterricht schon beschlossene Sache. Ab dem 19. April wird es eine Testpflicht an weiterführenden Schulen im Saarland geben. Wer sich nicht zweimal pro Woche testen lässt, soll von zuhause lernen.

Die Gewerkschaft Verdi fordert nun, diese Testpflicht auf Kindertagesstätten auszuweiten. "Uns wird berichtet, dass sich bei freiwilligen Testangeboten viele nicht beteiligen", teilte Volker Euskirchen vom Verdi Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland mit.

Natürlich bleibe es die freie Entscheidung, ob Eltern sich oder ihre Kinder testen lassen. "Allerdings muss für Testverweigerer auch klar sein, dass dann kein Anspruch auf den Besuch der Kita eingefordert werden kann." Alles andere sei gegenüber den anderen Kindern, deren Eltern und gegenüber dem Personal verantwortungslos.

Keine Schnelltests bei Kita-Kindern

Aktuell werden in den saarländischen Kitas in der Regel bei Kindern noch keine Schnelltests durchgeführt. Wie eine Sprecherin der Katholischen Kita gGmbH, dem größten Kita-Träger im Saarland, bestätigte, werden bisher nur Erzieher getestet. Tests bei Kindern seien rechtlich und organisatorisch schwierig. Möglich seien lediglich freiwillige Tests, die die Eltern selbst durchführten.

Tübingen führt Testpflicht ein

In der Stadt Tübingen, die schon im März einen Modellversuch ähnlich dem im Saarland gestartet hat, wird jetzt eine Testpflicht für Kita-Kinder eingeführt. Wie der SWR berichtet, wird für Kinder, die Kitas oder die Notbetreuung an Schulen besuchen, ein wöchentlicher Schnelltest verpflichtend. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Tübingen war zuletzt stark gestiegen.

Viele Neuinfektionen bei Unter-10-Jährigen

Im Saarland war zuletzt die Zahl der Neuinfektionen in der Altergruppe der Unter-10-Jährigen stark gestiegen. Bei der Altersgruppe wurde in der Woche vom 29. März bis zum 4. April mit 132 Fällen erneut ein Höchstwert im Saarland verbucht.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten am 07.04.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja