Katze genießt die Frühlingssonne im Freien (Foto: dpa)

Urlaub mit dem Haustier

Margit Groß-Schmidt   17.07.2018 | 09:45 Uhr

Sollen Hamster, Kaninchen und Co mit in den Urlaub? Was ist mit der heimischen Samtpfote? Und wenn es mit dem Hund auf Reisen geht, worauf sollte man achten?

Audio

Verreisen mit Hamster, Kaninchen, Katze und Co.?
Audio [SR 3, Margit Groß-Schmitt, 17.07.2018, Länge: 02:09 Min.]
Verreisen mit Hamster, Kaninchen, Katze und Co.?
Wenn's in die Ferien geht, stellt sich natürlich die Frage: Soll man sein Haustier mitnehmen? Tierärztin Dr. Marion Magdeburg hat dazu klare Empfehlungen.

Reisen mit Kaninchen, Hamster und Co.?

Viele wollen ihr Haustiere mit in den Urlaub nehmen. Beim Familienhund ist das sicher in Ordnung, aber wie sieht das bei Katzen oder den kleinen Nagetieren aus? Tierärztin Dr. Marion Magdeburg hat dazu klare Empfehlungen.

Kaninchen, Hamster oder Meerschweinchen sollten besser zuhause bleiben, sagt Tierärztin Dr. Marion Magdeburg. Kleinnager seien an ihre Umgebung, ihren Käfig gewöhnt. Man sollte sie deshalb von Nachbarn oder Freunden betreuen lassen oder sie dorthin zur Pflege geben. "Das ist gar kein Problem. Man nimmt einfach den Käfig, den sie gewohnt sind und stellt ihn woanders wieder auf".

Urlaub mit der Katze?

Bei Katzen sieht die Sache etwas anders aus. Bei ihnen spiele eine wichtige Rolle, ob sie Freigänger oder reine Wohnungskatzen seien. Freigänger sind umgebungsbezogen und sollten eher zuhause bleiben und von Nachbarn oder Freunden versorgt werden. Reine Wohnungskatzen, die sehr stark auf den Besitzer bezogen sind, kann man unter Umständen auch in den Urlaub mitnehmen.

Audio

Verreisen mit dem Hund
Audio [SR 3, Margit Groß-Schmitt, 17.07.2018, Länge: 02:30 Min.]
Verreisen mit dem Hund

Verreisen mit dem Hund

Hunde, die in der Regel sehr besitzerbezogen seien, sollte man in den Urlaub mitnehmen. Sie leiden darunter, wenn sie alleine ohne ihr "Rudel" zurückbleiben.

Wer mit dem Auto verreist, kann seinen Hund entweder in der Transportbox, oder - weil man den Platz für Gepäck braucht - den Hund auch ohne Box aber mit angeleintem Geschirr auf der Rückbank mitnehmen. Kleinere Hunde können auch in den Fußraum vorne legen - vorrausgesetzt sie bleiben dort auch liegen.

Wer mit der Bahn verreist, kann natürlich auch seinen Hund mitnehmen. Kleinere Hunde müssen jedoch in eine Transportbox. Man kann natürlich auch ein ganzes Abteil mieten und dann darf der Hund auch raus. Das Ganze ist natürlich eine Kostenfrage und man muss es mit der Bahn absprechen.

Bei einer Flugreise kommt es auf das Gewicht des Hundes an, ob an im Passagierraum oder im Gepäckraum reisen muss. Kleine Hunde bis zu einem Gewicht von sechs Kilo - bei manchen Fluggesellschaften sogar acht Kilo - dürfen die Hunde in einer geschlossenen Transportbox im Passagierraum mitfliegen. Während des Fluges muss der Hund in der Box bleiben. Größere Hunde müssen in einer Transportbox in den Gepäckraum, wo kein Kontakt zu ihm möglich ist. "Man sollte sich deshalb genau überlegen, ob der eigene Hund das toleriert oder ob es für ihn nicht schon Quälerei ist", sagt Tierärztin Magdeburg.

Über dieses Thema wurde auch in den "Bunten Funkminuten" am 17.07.2018 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen