Sabine Dietz prüft Honig (Foto: SR/ Sebastian Müller)

Saarländischer Honig auf Herz und Nieren geprüft

Sebastian Müller   29.08.2022 | 09:45 Uhr

Gold-, Silber- oder Bronzehonig? Wer bewertet das eigentlich und wie kann man selbst zum "SUMMelier" werden? Sabine Dietz vom Landesverband saarländische Imker e.V. verrät, nach welchen Kriterien der saarländische Honig getestet wird und welche Voraussetzungen man erfüllen muss, um selbst Honigtester zu werden.

Wer entscheidet, welcher Honig wirklich gut ist und nach welchen Kriterien wird der süße Gold bewertet? Sabine Dietz vom Landesverband saarländische Imker e.V. ist eine der Honig-Sachverständigen, die sich einmal im Jahr zur Prüfung der Honige trifft.

Audio

Honigexpertin Sabine Dietz: "Es sieht bisher sehr gut aus von der Qualität"
Audio [SR 3, Sebastian Müller, 29.08.2022, Länge: 04:16 Min.]
Honigexpertin Sabine Dietz: "Es sieht bisher sehr gut aus von der Qualität"
Honig gehört doch zum Frühstück. Aber wer entscheidet, welcher Honig wirklich gut ist und nach welchen Kriterien wird der süße Brotaufstrich bewertet? Sabine Dietz vom Landesverband saarländische Imker e.V. ist eine der Honigsachverständigen, die sich einmal im Jahr zur Prüfung der Honige trifft.

18 verschiedene Honige von 18 saarländischen Imkerinnen und Imkern stehen zur Prüfung bereit. Und vier Honigexperten prüfen sie auf Herz und Nieren, besser gesagt, auf Geschmack und Geruch, aber auch auf Aufmachung, Zustand und Sauberkeit der Honige.

Mit Licht und mit der Zunge

Für die optische Prüfung hat Sabine Dietz schon mal ein paar Tipps. Wenn man einen ganz klaren Honig mit der Handytaschenlampe durchleuchte, könne man die einzelnen Kristalle erkennen, sagt sie. Honig besteht zu einem großen Teil aus Zuckerkristallen. Je weniger man sie auf der Zunge spürt, um so besser, denn Honig sollte im besten Fall cremig sein.

Test im Labor

Doch nicht nur Geschmack, Geruch und Konsistenz werden geprüft. Die Honige werden auch im Labor untersucht. Zwei Angestellte des Honiglabors in Mayen in Rheinland-Pfalz testen Wassergehalt, Enzymaktivität und elektrische Leitfähigkeit.

Die Abschlussnoten

Jeder Honig kann bei der Prüfung bis zu fünf Punkte bekommen. Die Honige können in der abschließenden Bewertung als Gold-, Silber- oder Bronzehonig ausgezeichnet werden. In diesem Jahr liegt von den 18 Kandidaten der Blütenhonig mit hoher Punktzahl vorne.

Etwas Geduld, bitte

Zwischen der Honigtestung und dem endgültigen Verkaufsstart werden noch ein paar Wochen ins Land gehen. Auf guten Honig kann man sich dieses Jahr jedoch freuen. Bisher seien die Honige sehr gut, sagt Sabine Dietz. Ein Teil davon wird dann von den Imkern selbst vermarktet, andere wiederum seien im Supermarkt erhältlich.

Selbst Honigverkoster werden

Wer mit dem Gedanken spielt, selbst Honigverkoster zu werden, braucht keinen ausgeprägten Geschmacks- oder Geruchssinn. Die Hauptvoraussetzung ist ein wenig Erfahrung als Imker. Dann könne man beim Landesverband Kurse besuchen, sagt Dietz. Die Kurse würden ein paar Tage dauern und sich um alle wichtigen Themen drehen, von der Entstehung des Honigs über die chemischen Aspekte bis hin zum Lebensmittel selbst. Und mit all diesen Informationen steht sowohl der Honigverkostung als auch einer engen Zusammenarbeit mit anderen Imkern nichts mehr im Weg.

Ein Beitrag aus der Sendung "Bunte Funkminuten" am 29.08.2022 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja