Eine Kundin schmökert am Bücherregal (Foto: dpa/Hendrik Schmidt)

Drei saarländische Buchhandlungen mit Preisen ausgezeichnet

Ulli Wagner   31.10.2022 | 16:00 Uhr

Am 30. Oktober ist in Augsburg der Deutsche Buchhandlungspreis 2022 vergeben worden - das erste große Fest der Buchhändlerfamilie seit Corona. Mit dabei waren auch Buchhändlerinnen und Buchhändler aus dem Saarland, denn für die gab es noch etwas Besonderes zu feiern: Sie wurden mit Preisen geehrt.

Wer den Deutschen Buchhandlungspreis bekommen will, muss sich dafür richtig bewerben – mit einem Wirtschaftsplan, einem Aktionskonzept und seit ein paar Jahren auch mit Belegen, was alles an Werbung fürs Lesen auf den Social-Media-Kanälen betrieben wird. Viel Arbeit, die sich aber durchaus lohnen kann.

Audio

Deutscher Buchhandlungspreis: Drei saarländische Buchhandlungen ausgezeichnet
Audio [SR 3, Ulli Wagner (c) SR, 31.10.2022, Länge: 02:58 Min.]
Deutscher Buchhandlungspreis: Drei saarländische Buchhandlungen ausgezeichnet

Zum vierten Mal hat die Merziger Buchhandlung "Rote Zora" den begehrten Preis erhalten. Doch nicht nur deshalb war Inhaberin Ingrid Röder von der Veranstaltung in Augsburg so angetan: "Wir haben über 400 Buchhändlerinnen und Buchhändler hier getroffen. Und das ist einfach immer schon ein kleines Fest, dass man sich bundesweit mit anderen Buchhändlerinnen austauschen kann", sagt sie.

Preisgelder für drei saarländische Buchhandlungen

Beim Deutschen Buchhandlungspreis gibt es mehrere Kategorien. Es gibt das Gütesiegel – das hat in diesem Jahr zum Beispiel die Buchhandlung Raueiser in Saarbrücken bekommen. Und dann gibt es zum Siegel noch unterschiedliche Preisgelder – zwischen 7000 und 25.000 Euro. Wer genau wieviel erhält, wird erst bei der Preisverleihung bekannt gegeben.

Neben der Roten Zora wurde auch die Bücherhütte in Wadern in diesem Jahr wieder mit einem Preis geehrt. Es ist bereits das dritte Mal. Ebenso wie für die Buchhandlung Hahn in Limbach. Alle drei Buchhandlungen erhalten je 7000 Euro.

Weshalb genau sie jeweils mit einem Preis geehrt wurden, darüber können die drei nur spekulieren, denn die Jury-Entscheidung bleibt ein Geheimnis. "Möglicherweise haben wir den Preis dafür bekommen, dass wir es geschafft haben, die Buchhandlungen trotz schwieriger Umstände, trotz der Pandemie, gut über die Runden zu bringen - wenn nicht sogar noch voranzutreiben", sagt Jasmin Hahn.

Balsam für die Seele

Aber wie auch immer die Begründung lautet, der Preis sei eine Wertschätzung für die Arbeit in besonders schwierigen Zeiten, sagt Beatrice Schmitt von der Bücherhütte. Und das sei Balsam für die Seele. Und das Preisgeld? Das könne man gut gebrauchen. Beispielsweise, um Veranstaltungen wie Lesungen finanziell etwas besser abzusichern und um Energiesparmaßnahmen umzusetzen.

Doch ob in Merzig, Wadern oder Limach - der Preis wird natürlich auch jeweils gefeiert.

Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 31.10.2022 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja