Das Ellenfeldstadion in Neunkirchen (Foto: Simin Sadeghi)

Die Pläne für das Ellenfeldstadion

Patrick Wiermer   17.10.2019 | 07:10 Uhr

Die Zukunft des Neunkircher Ellenfeld-Stadions ist noch nicht geklärt. Trotzdem luden die Freien Wähler am Abend des 16. Oktober zu einer Infoveranstaltung ein. Die Interessengemeinschaft Stadiongesellschaft stellte dabei ihre Pläne vor. Zumindest eine Neuigkeit gab es an diesem Abend.

Die Pläne für das Ellenfeldstadion
[SR 3, Patrick Wiermer, 17.10.2019, Länge: 01:01 Min.]
Die Pläne für das Ellenfeldstadion

Laut Stadiongesellschaft hat sich der neue Oberbürgermeister Jörg Aumann zum Erhalt der markanten Spieser Kurve bekannt. Vorgänger Fried hatte noch einen Abriss der Tribüne in die Debatte gebracht. Vor rund 25 Borussenfans stellte die Gesellschaft darüberhinaus ihre Ideen für das Ellenfeld vor. Dahinter der Traum von einer Trainingsstätte für die EM 2024 oder einem Austragungsort für Spiele der deutschen U 21.

Dafür müsse das Stadion für rund 1,6 Millionen saniert werden. Vor allem soll das Stadion endlich Flutlicht bekommen. Doch wie das Geld dafür zusammenkommt und wie sich das Stadion langfristig trägt, ist unklar. Die Borussia spielt mittlerweile Amateurfußball. Ein klares Nutzungskonzept fehlt.

Ellenfeld-Stadion (Foto: SR)

Hoffnung gibt da immerhin die Zusage von Innenminister Bouillon, der Stadt Neunkirchen rund 2 Millionen Euro für die Sanierung des Ellenfeldstadions zu überweisen. Die Stadt als Eigentümer beziehungsweise der Stadtrat hat am Ende auch das letzte Wort, ob die Träume der Stadiongesellschaft umgesetzt werden.

Über dieses Thema wurde auch in "Rundschau" auf SR 3 Saarlandwelle am 17.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja