Motorradfahrer (Foto: Erwin Scheriau/APA/dpa)

Motorradrennen wegen Drohbrief abgesagt

mit Informationen von Stefan Hauch   17.06.2020 | 18:41 Uhr

Eigentlich sollte am vergangenen Wochenende beim MSC Niederwürzbach im Rahmen der IGE 3-Stunden Enduros der erste Lauf zur Meisterschaft der Interessengemeinschaft Endurosport (IGE) stattfinden. Doch die Motorradveranstaltung musste abgesagt werden – wegen eines Drohbriefs.

Die Veranstalter hatten mehr als 200 Teilnehmer aus ganz Deutschland eingeladen. Alle nötigen Abstands- und Hygienevorschriften wären eingehalten worden. Die Teilnehmer mussten bestätigen, dass sie fieberfrei sind und keine Corona-Befunde haben. Das Ordnungsamt Blieskastel hatte eine Sondergenehmigung erteilt.

Video [aktueller bericht, 17.06.2020, Länge: 3:17 Min.]
Absage des Motorcross-Rennens in Niederwürzbach

Corona-Erkrankte beim Rennen?

Motorradrennen abgesagt
Audio [SR 3, Stefan Hauch, 17.06.2020, Länge: 04:51 Min.]
Motorradrennen abgesagt

Einen Tag vor der Veranstaltung ging jedoch beim Bürgermeister von Blieskastel, Bernd Hertzler, ein anonymes Schreiben ein. Darin wurde gedroht, coronapositiv getestete Menschen würden bei der Veranstaltung auftauchen, sollte sie stattfinden. Daraufhin sagte das Ordnungsamt die Veranstaltung ab.

MSC-Vereinsvorstand Harry Leiner zeigte sich von der Entscheidung perplex. „Es war für uns als Verein ein Riesenschock, aber vielmehr noch für den Motorsport, weil es sich hier um eine Veranstaltung einer riesigen Größenordnung handelt“, sagte er dem SR. „Das heißt, hier kommen Leute aus 600 Kilometer Entfernung her. Es ist ein Spektakel, das ganz Deutschland betrifft.“ Dem Verein ist nach eigenen Angaben ein Schaden von 25.000 Euro entstanden. Das gefährde die Existenz des Clubs.

Vereinsvorstand vermutet Eifersucht

Für Verwunderung sorgte beim Veranstalter, dass die Stadt Blieskastel keine Anzeige erstattet hat. Die Stadt aber spielte den Ball zunächst zurück. Inzwischen hat der Vereinsvorstand einen Verdacht: Eine Person aus dem früheren Umfeld des Vereins soll Autor des Briefes sein, als Tatmotiv werden Eifersüchteleien vermutet. Jetzt muss die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob Ermittlungen aufgenommen werden.

In Zukunft will die Stadt Blieskastel bei ähnlichen Fällen sofort Anzeige erstatten, um auch zu verhindern, dass Menschen en masse solche Briefe ans Ordnungsamt schreiben, um Veranstaltungen zu verhindern.

Über dieses Thema hat auch die SR3 Region am Nachmittag vom 17.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja