Lisa Klein beim olympischen Einzelzeitfahren in Tokio (Foto: picture alliance/dpa/Pool Getty Images/AP | Tim De Waele)

Klein verpasst Top-Ten-Platzierung im Zeitfahren

  28.07.2021 | 14:57 Uhr

Die saarländische Radsportlerin Lisa Klein hat bei den Olympischen Spielen in Tokio im Einzelzeitfahren der Frauen den 13. Platz belegt. Medaillenchancen hat sie noch bei den kommende Woche startenden Bahnwettbewerben. Das deutsche Fußballteam von Trainer Stefan Kuntz hingegen ist am Mittwoch in der Vorrunde des Olympischen Turniers ausgeschieden.

"Mit der Platzierung bin ich auf keinen Fall zufrieden. Die Top Ten hätten es schon sein sollen", sagte Klein nach dem Zeitfahren. Von einer solchen Platzierung trennten sie am Ende nur wenige Zehntelsekunden.

Mit den Medaillenrängen hatte die 25-Jährige hingegen nichts zu tun - ihr Rückstand auf die neue Olympiasiegerin Annemiek van Vleuten aus den Niederlanden betrug am Ende 2:48,48 Minuten. Beste Deutsche wurde die Ex-Zeitfahrweltmeisterin Lisa Brennauer.

Hoffnungen auf eine Medaille kann sich Klein bei den Bahnwettbewerben machen, die kommende Woche starten. In der Mannschaftsverfolgung gehört das deutsche Team zu den Mitfavoriten. Klein tritt zudem im Madison an.

Olympia-Aus für Kuntz und Müller

Nach einem 1:1 im letzten Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste sind die deutschen Fußballer unter Trainer Stefan Kuntz aus dem Olympischen Turnier ausgeschieden. Im deutschen Tor stand erneut der Saarländer Florian Müller, der beim Bundesligisten VfB Stuttgart unter Vertrag steht. Vor fünf Jahren holte das deutsche Team in Rio unter Trainer Horst Hrubesch noch die Silbermedaille.

Über dieses Thema berichteten die SR-Hörfunknachrichten am 28.07.2021.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja