Buchtipps für den Gabentisch: Promi-Biografien

Promi-Biografien

Audio [SR 3, Christian Job, 05.12.2019, Länge: 03:00 Min.]

Christian Job   05.12.2019 | 09:45 Uhr

Viele Promis und auch Musiklegenden haben in diesem Jahr ihre Lebens-Erinnerungen vorgelegt, manche nicht zum ersten Mal. Aber Hitparade und Showgeschäft bietet immer viele spannende Geschichten. Christian Job stellt drei seiner Lieblingsbücher aus der Welt der echten Stars vor: Thomas Gottschalk, Roger Daltrey und Olivia Newton John


Elton John: "Ich. Elton John."

Buchtipps: Von Elton John bis Udo Lindenberg
Audio [SR 3, Christian Job, 19.12.2019, Länge: 03:03 Min.]
Buchtipps: Von Elton John bis Udo Lindenberg

Elton John
"Ich. Elton John. Die offizielle Autobiografie"

Heyne Verlag
ISBN-13: 978-3453202924
Preis: 26,00 Euro

Elton John ist wohl der letzte Solo-Musik-Superstar dieses Planeten. Mehr als 50 Jahre im Geschäft und immer noch umjubelt. Mit 72 erzählt er zum ersten Mal selbst in seiner Autobiographie: "Ich - I’m still standing... Immer noch da, immer noch top". Dieses Werk strotzt vor Songgeschichten und Anekdoten. Beispiele gefällig? Tina Turner "Zickereien" über Johns Klavierspiel bei einem gemeinsamen Proud Mary Auftritt bei den Grammys, seine jahrzehntealte Fehde mit Bestkumpel Rod Stewart werden ebenso beleuchtet wie seine Erlebnisse mit Freddy Mercury - beide gaben sich Frauennamen und nannten sich Sharon und Melinda. Oder wie wäre es mit Eltons Zweifeln, ob es für den König der Löwen gut sei, ein Lied für ein furzendes Warzenschwein zu schreiben. Diese Buch zeigt das pralle Showleben. Witzig, ehrlich, schonunglos.


Maik Brüggemeyer: "POP - eine Gebrauchsanweisung"

Maik Brüggemeyer: "Pop -  Eine Gebrauchsanweisung" (Foto: Penguin Verlag)

Maik Brüggemeyer
"POP - eine Gebrauchsanweisung"

Penguin Verlag
ISBN-13:
Preis: 10,00 Euro

Maik Brüggemeyer ist Musikfan und als Redakteur beim deutschen Rolling Stone Magazin Popprofi. Sein Buch gibt Anregungen für die Diskussion im Freundeskreis und wendet sich an die Generation Kassette, die ihre Playlist damals noch selbst aufgenommen hat - zum Hohn und Spotify der Wegwerfmusik von heute. Maik Brüggemeyer beantwortet in jedem Kapitel eine elementare Frage der Popmusik mit einem informativ und unterhaltenden, süffig sich lesendem Text. Er nimmt uns mit hinter die Kulissen des Showgeschäfts, erzählt von der aussterbenden Spezies Musikjournalist und seinen Begegnungen mit Paul McCartney oder Yoko Ono. Oder, warum er von Sgt. Pepper fünf Exemplare besitzt und trotzdem alle Tassen im Schrank hat. Es ist spannend noch mal zu lesen, dass Musiker im Langspielplattenzeitalter maximal 50 Minuten Musik aufnehmen konnten, mit der CD schon 74 Minuten und warum man heute mit Download und Streaming nur noch höchstens drei oder vier Titel braucht um erfolgreich zu sein.


Udo Lindenberg: "Mach dein Ding"

Udo Lindenberg: "Mach dein Ding" (Foto: EDEL Books)

Udo Lindenberg: "Mach dein Ding"
Die frühen Jahre - wie aus dem kleinen Matz der große Udo wurde

Buchtipp: Udo Lindenberg-Biographie
"Mach dein Ding"

EDEL Books
ISBN: 978-3-8419-0701-1
Preis: 26,95 Euro

Udo Lindenberg ist mit 73 aktiv wie nie. Im Januar startet in den Kinos die Udobiographie "Mach dein Ding". Und das Buch zum Film enthält viel mehr als Szenenfotos wie früher im Kinoschaukasten. Jede Menge westfälische Kleinstadtidylle gilt es zu erleben: ne 5 in Mathe, Schrift und in Religion gut, steht auf Udo‘s Realschulzeugnis. Vater Gustav Lindenberg hat eine kleine Installationsfirma. Man sieht eine Rechnung über die Reparatur eines Absperrhahns für 13,50 Mark. Derweil singt sich Udo in die Hitparaden mit neuen deutschen Texten. Udo Lindenbergs jugendliche Urkraft lässt die spätere Rocklegende hier schon erahnen. Das ist nostalgisch und auch für Fans, die alles wissen, spannend.


Thomas Gottschalk: "Herbstbunt"

Thomas Gottschalk  - Herbstbunt (Foto: Heyne Verlag)

Thomas Gottschalk
"Herbstbunt"
Wer nur alt wird, aber nicht klüger, ist schön blöd

Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-20706-6
Preis: 20 Euro
Hörbuch: 4 CDs, 13,95 Euro

Mit Herbstblond vor drei Jahren waren Gottschalks Anekdoten und Blicke ins Privatleben eigentlich rund und zu Ende erzählt. Mit dem Abbrennen seiner Mühle in Kalifornien und der neuen Freundin in Baden Baden war dann doch noch Erklärungsbedarf, fand der Verlag und Tommi hat weitergeschrieben.

Wenn die TV-Quote schwächelt, wärmt die Sonne an der Spitze der Bestsellerliste. Er redet nicht drum rum, wenn er zugibt, dass ihn sein Ehe-Aus ebenso erschrocken hat, wie seine Fans und er nicht sicher ist, ob es richtig war den jugendlichen Gefühlen des Verliebtseins nachzugeben. Diesen inneren Kampf mit dem Leser zu teilen verdient Respekt. Viele hätten es für sich behalten.

Im lockeren aber nie banalen Plauderton machen sie Spaß, Gottschalks Show- und Radio-Geschichten.


Roger Daltrey: "My Generation"

Roger Daltrey – My Generation  (Foto: C. Bertelsmann)

Roger Daltrey
"My Generation"

Bertelsmann Verlag
ISBN: 978-3-570-10369-2
Preis: 24 Euro

Daltrey gewährt einen faszinierenden Blick in die Rockwelt der 60er. Er erklärt die hohen Schulden zu Beginn der Karriere von The Who ganz einfach: Für ein Konzert habe man 500 Pfund Gage bekommen, allein die Gitarre, die Pete Townsend am Ende zerdepperte, habe aber 600 gekostet. Man sei dann schnell auf Billiginstrumente für den Crash umgestiegen. Überhaupt sei nicht alles strahlend was der Scheinwerfer auf der Bühne ausleuchtet.

Mit dem Mythos Woodstock räumt Daltrey auf: Am späten Nachmittag sei seine Band im schäbigen Hotel, dem einzigen am Platz abgeholt worden, aber wegen des Organisationschaos vor Ort, habe man erst nachts um vier vor die Menge im Matsch treten dürfen. Allein der Sonnenaufgang sei ihm deshalb positiv in Erinnerung.


Olivia Newton John: "Hör nie auf zu träumen"

Newton John - Hör nie auf zu träumen (Foto: Hannibal-Verlag)

Olivia Newton John
"Hör nie auf zu träumen"

Hannibal-Verlag
ISBN-13: 978-3854456681
Preis: 22 Euro

Auch Olivia Newton John hat zu ihrem 70. in diesem Jahr viel zu erzählen. Von ihren deutschen Wurzeln und ihrer Mama Irene, die die Tochter des deutschen Physikers und Nobelpreisträgers Max Born war. Papa Newton-John hingegen Professor und Deutschlehrer. Er hatte im Krieg die deutsche Enimga-Verschlüsselung der Wehrmacht mit geknackt.

Das Leben von Olivia Newton John ist seit 30 Jahren ein tapferer Kampf gegen den Krebs, den sie positiv gestimmt führt und offen darüber spricht. Man sieht förmlich in jeder Situation ihre strahlenden Augen, die wir aus dem Kino kennen und die auch John Travolta verzaubert haben, der im Buch zugibt: Liv, jeder Junge träumt davon dich zur Freundin zu haben!

Zurück zur Übersicht

Buchtipps in den "Bunten Funkminuten" am 05.12.2019 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja