Autohändler (Foto: dpa)

Wenn der Ballon platzt: Vorsicht bei Lockangeboten im Autohaus

Yvonne Schleinhege   02.05.2018 | 10:45 Uhr

Ein schönes neues Auto schon für 99 Euro im Monat. Derzeit locken zahlreiche Autohäuser mit solchen Angeboten. Doch ein vermeintliches Schnäppchen kann schnell teuer werden, wenn man nicht auf das Kleingedruckte achtet. Wie sich das neue Auto finanzieren lässt, erklärt der SR 3-Verbrauchertipp.

Dem Traum vom neuen Auto erfüllen sich immer mehr Verbraucher mit Hilfe eines Kredites. Laut einer GfK-Studie werden rund ein Drittel aller Gebrauchtwagen finanziert, und fast die Hälfte aller Neuwagen. Neben Banken bieten auch die Autohändler spezielle Finanzierungsangebote an.

Ballonfinanzierung: Das dicke Ende kommt am Schluss

Häufig böten Händler und Hersteller eine sogenannte „Ballonfinanzierung“ an, sagt Dirk Eilinghoff von der Finanztip. Hierbei bezahlt der Autokäufer eine Anzahlung, danach über einen bestimmten Zeitraum nur geringe Monatsraten und am Ende der Laufzeit eine hohe Schlussrate. Besonders wegen der niedrigen Raten seien die Kredite aus dem Autohaus zunächst verlockend, warnt der Kredit-Experte Dirk Eilinghoff. Man sollte diesen Angeboten jedoch nicht blind vertrauen. So könnte es sein, dass bei gleicher Laufzeit und gleichem Zins eine Ballonfinanzierung erheblich mehr als ein normaler Ratenkredit koste.

Beispiel: Finanzierung eines Neuwagens

Die Finanztipp hat dieses Problem an einem Beispiel vorgerechnet: Ein Kunde zahlt 5.000 Euro für einen Neuwagen an, der Restbetrag von 20.000 Euro soll über vier Jahre finanziert werden. In der Ballonvariante sind am Ende noch knapp 12.000 Euro fällig. Bei einem Zins von 1,97 Prozent bezahlt der Kunde so insgesamt 1.250 Euro an Zinsen.

Hätte er den Kredit im selben Zeitraum zu gleichen Monatsraten getilgt, hätte er nur 800 Euro an Zinsen bezahlt. „Schuld sind die Zinsen für die hohe Schlussrate, die der Kunde vor sich herschiebt, und für die er natürlich auch Zinsen zahlen muss“, erklärt Eilinghoff.

Das Risiko der Anschlussfinanzierung

Ein Tipp der Finanztipp daher: Sobald die Zinsen bei einer Ballonfinanzierung höher sind als Null Prozent, ist sie meist ungünstiger als ein normaler Ratenkredit.

Aber selbst wenn die Autohäuser und Hersteller keine Zinsen verlangen, sollte man einiges beachten, denn die null Prozent würden nur für die Laufzeit des Kredits gelten, erklärt Eilinghoff. Am Ende bliebe eine oft sehr hohe Schlussrate übrig.

Wer das Geld für die hohe Schlussrate später nicht parat hat, benötigt dann eine Anschlussfinanzierung, die häufig recht teuer werden kann, gerade weil steigende Zinsen erwartet werden. Je höher der offene Betrag ist, desto höher ist das Zins-Risiko für die Anschlussfinanzierung.

Manche Autohäuser bieten auch an, das Auto nach Ablauf der Finanzierung zurückzunehmen. Kulant seien die Verkäufer bei der Rücknahme, wenn man gleich ein neues Auto kaufe, so die Einschätzung der Finanztipp. Gebe man das Auto nur zurück, könne das durchaus zu Problemen führen, gerade wenn das Auto kleinere Schäden habe, so Dirk Eilinghoff.

Kaum ratsam: die Restschuldversicherung

Eine weitere Kostenfalle, die beim Abschluss eines Autokredits lauert, ist die Restschuldversicherung. Andere Bezeichnungen für dieses Angebot sind Kreditschutzbrief oder Kreditabsicherung. Die Versicherung soll die Kreditraten bezahlen, falls der Autokäufer stirbt, arbeitsunfähig wird oder seinen Job verliert.

Eine Restschuldversicherung werde gerne in Kombination mit dem Kredit angeboten, sagt Eilinghoff. Sie biete aber meist nur löchrigen Schutz und sei häufig teuer. Käufer sollten den Kredit deshalb ohne eine solche Versicherung abzuschließen.

Wichtig: Angebote aus dem Autohaus vergleichen

Wer ein Finanzierungsangebot aus dem Autohaus erhält, sollte nicht gleich unterschreiben. Zudem ist es sinnvoll, sich immer den Gesamtbetrag des Autokaufs zeigen zu lassen, also inklusive aller Zinsen und sonstigen Gebühren.

Finanztip empfiehlt Autokäufern, auch über einen entsprechenden Ratenkredit bei der Bank nachzudenken. Dann zahlt man den Kredit in gleichbleibenden Raten zurück, bis das Auto finanziert wird.

Einen guten Marktüberblick bieten Online Kreditportale oder auch die eigene Bank. Mit diesen Unterlagen im Gepäck habe der Käufer auch gute Chancen, das Angebot im Autohaus nochmals zu ihren Gunsten nachzuverhandeln, ist Experte Dirk Eilinghoff überzeugt.

Weitere Infos: www.finanztip.de/autokredit

Der Verbrauchertipp: Immer mittwochs in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen