Ein Fernsehgerät (Foto: dpa/David Ebener)

Kabelfernsehen nur noch digital: Was muss ich wissen?

Yvonne Schleinhege  

Erst wurden Satellit und Antenne umgestellt, jetzt wird auch das Kabelfernsehen im Saarland ausschließlich digital angeboten. Diese Woche wurde die analoge Verbreitung abgeschaltet – betroffen sein kann neben dem Fernsehen auch das Radio. Aber: Es trifft nur rund zehn Prozent der Haushalte in der Region. Die wichtigsten Fragen hat der SR-Verbrauchertipp zusammengefasst.

Der Hintergrund: Der Anbieter Vodafone hat die analoge Verbreitung von Fernseh- und Radioprogrammen im gesamten Kabelnetz der saarländischen Städte und Gemeinden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch komplett abgeschaltet. Nach Schätzungen von Reinhard Donie von der SR-Programmverbreitung trifft das unter zehn Prozent der Kabelkunden im Saarland.

Wer ist betroffen?

Wer einen modernen Fernseher besitzt, hat normalerweise keine Probleme, weil neue Fernsehgeräte das digitale Signal automatisch empfangen. Dies lässt sich am Logo für den eingebauten Kabel-Receiver (DVB-C-Tuner) erkennen. Das findet man in der Bedienungsanleitung oder auf der Rückseite des Gerätes. Digital schaut, wer aktuell schon die Digitalkanäle wie One oder Tagesschau24 empfangen kann, so Reinhard Donie. Auch wer im Fernsehen bei den öffentlich-rechtlichen Programmen wie ARD oder ZDF das HD Logo sieht, ist schon für die Umstellung gerüstet.

Kein Bild? Das ist zu tun

Hier muss lediglich ein neuer Sendersuchlauf durchgeführt werden. Und im Menü von analog auf DVB-C-Empfang umgestellt werden. Wer sich unsicher ist, wie das funktioniert, sollte in die Bedienungsanleitung schauen. Sinnvoll kann es auch sein, in der Familie nach Hilfe zu fragen, so der Tipp von Reinhard Donie. Auch die Fachhändler könnten Hilfestellung leisten und die Kunden unterstützen. Wichtig: Auch wer bisher schon digitales Kabelfernsehen schaut, wird kommende Woche einen Sendersuchlauf starten müssen, da gleichzeitig die Sender im Kabel neu sortiert werden.

Röhrenfernsehr nicht mehr kompatibel

Wer heute noch über einen alten Röhrenfernseher schaut, der ist ganz sicher nicht auf die Umstellung vorbereitet. Hier gilt: Entweder muss ein neues Gerät her oder man benötigt einen digitalen Receiver. Der kostet im Handel um die 50 Euro. Wer auch über Kabel Radio hört, der braucht einen Digital-Analogwandeler oder einen Digitalreceiver.

Verbraucherzentralen: kein neuer Vertrag nötig

Wichtig ist: Mit der Abschaltung des analogen Signals ist kein neuer Vertrag nötig. Alle analogen Sender, die Zuschauer bislang empfangen konnten, können weiterhin ohne Zusatzkosten oder Aufpreis digital genutzt werden. Darauf macht die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz aufmerksam. Auch wenn die Werbung etwas anderes suggeriert.

Hilfe und Hotlines

Vodafone Kabel Deutschland hat für alle Fragen ihrer Kunden rund um das Thema Analogabschaltung eine kostenlose Service-Hotline eingerichtet: 0800-664 87 87. Weiterhin empfiehlt Vodafone allen Kabelkunden, sich bei Fragen und Problemen direkt an den nächsten Vodafone-Laden zu wenden. Unterstützung bietet auch die Technik-Hotline des Saarländischen Rundfunks: 0800-7773446.

Kabelverbreitung wird vollständig digital – Auch Empfang des SR Fernsehens betroffen
Nach Satellit und Antenne wird künftig auch das Kabelfernsehen im Saarland ausschließlich digital angeboten. Das Ende der analogen Programmverbreitung betrifft nicht nur das Fernsehen, sondern auch die analogen Hörfunksignale im Kabel.

Der Verbrauchertipp: Immer mittwochs in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.