Menschen im Rentenalter  (Foto: pixabay/Alexas_Fotos)

Die Grundrente kommt

Karin Mayer   19.02.2020 | 10:18 Uhr

Mehr Geld für 1,3 Millionen Menschen, die lange gearbeitet, aber wenig verdient haben: Das verspricht die Große Koalition in Berlin. Das Kabinett will die Grundrente nun beschließen.

Wer bekommt Grundrente?

Wer 35 Versicherungsjahre hat und weniger als der Durchschnittsverdiener in die Rentenkasse einbezahlt hat, kann die Grundrente bekommen. Zwischen 33 und 35 Jahren gilt eine Gleitzone mit gestaffelten Grundrentenzuschlägen. Ab 35 Jahren gilt die volle Grundrente. Mitgezählt werden auch Beitragszeiten, Kindererziehungszeiten, Krankheit und Reha, sowie Ersatzzeiten.

Geringverdiener

Ein Durchschnittsverdiener bekommt einen Entgeltpunkt pro Jahr von der Rentenversicherung angerechnet. Wer zwischen 0,3 und 0,8 Entgeltpunkte erarbeitet hat, erfüllt die zweite Voraussetzung für die Grundrente. Hinweis: Ein Minijob reicht nicht aus, um die Grundrente zu erarbeiten. Der Rentenbeitrag ist dafür zu gering.

Welche Einkommensgrenzen gelten?

Für Alleinstehende liegen die Einkommensgrenzen bei 1250 Euro, für Paare bei 1950 Euro. Einkommen, die darüber liegen, werden auf die Grundrente angerechnet. Bei Alleinstehenden wird bis zu 1600 Euro zu 60 Prozent angerechnet. Was darüber liegt zu 100 Prozent. Um das zu prüfen, muss die Deutsche Rentenversicherung mit den Finanzämtern zusammenarbeiten. Dafür ist ein neuer Datenaustausch nötig. Berücksichtigt werden das "zu versteuernde Einkommen", also auch Kapitalerträge, Mieteinnahmen und die Rente.

Wie wird die Grundrente berechnet?

Wer die Voraussetzungen erfüllt, der bekommt einen Aufschlag auf die Rente. Die Rentenbeiträge werden dann verdoppelt, maximal aber auf 0,8 Entgeltpunkte pro Jahr erhöht. Von diesem Aufschlag werden 12,5 Prozent abgezogen. Menschen, die tatsächlich Beiträge bezahlt haben, sind damit weiterhin bessergestellt.

Wie hoch ist die Grundrente?

Die maximale Grundrente liegt etwas über 400 Euro. Wissenschaftler mehrerer Hochschule erwarten eine durchschnittliche Grundrente von 230 Euro.

Was kostet die Grundrente und wie wird sie finanziert?

Die Grundrente wird jährlich schätzungsweise zwischen 1,1 und 1,5 Milliarden Euro kosten. Die Deutsche Rentenversicherung Bund fordert, dass diese Ausgaben aus Steuermitteln finanziert werden. Bundesfinanzminister Olaf Scholz will sie mit einer Finanztransaktionssteuer oder Aktiensteuer finanzieren. Wann diese Steuer beschlossen wird, ist offen.

Der Verbrauchertipp: Immer mittwochs in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja