Fahrradschloss (Foto: dpa)

Das Fahrrad richtig versichern

Karin Mayer   12.06.2019 | 10:04 Uhr

Viele haben es schon erlebt: Das Schloss ist geknackt, das Fahrrad ist weg. Drei Mal am Tag passiert es im Saarland. Richtig versichern, lohnt sich also.

Hausratversicherung hilft

Wird das Fahrrad aus der Wohnung, dem Keller oder der Garage gestohlen, dann hilft die Hausratversicherung. Solche Diebstähle sind aber die Ausnahme. Mit einer eigenen Fahrradklausel kann man auch Diebstähle auf offener Straße versichern. Bianca Boss vom Bund der Versicherten empfiehlt den Wert des Fahrrads mit ein bis zwei Prozent der Versicherungssumme abzuschließen. Das kostet zwar einen kleinen Aufpreis, lohnt sich aber. 

Fahrradversicherung

Wer ein teures Fahrrad hat, kann über eine eigene Fahrradversicherung nachdenken. Damit sind auch Schäden wegen Vandalismus, Teildiebstahl oder Schäden nach einem Unfall abgedeckt. Auch selbst verschuldete Schäden können mitversichert werden.

Richtig abgeschlossen?

Je nach Versicherung, müssen Radfahrer auch aufs richtige Schloss achten. Mal reicht ein handelsübliches Schloss, mal verlangt der Versicherer ein Spezialschloss mit einer bestimmten Sicherheitsstufe. Wer sein Fahrrad draußen abstellt, sollte es immer an einem festen Objekt anschließen. Bügel- oder Kettenschlösser sind schwerer zu knacken. Die Stiftung Warentest hat im Mai 2019 Fahrradschlösser getestet und fünf mit „gut“ bewertet.

E-Bikes und Pedelecs

E-Bikes, die bis zu 25 Stundenkilometer fahren, sind als Sport- und Freizeitgeräte über die Hausratversicherung und in der Privathaftpflicht versichert. Schnellere Fahrräder brauchen eine eigene Mofa-Versicherung. Wer auf den Diebstahlschutz in der Hausratversicherung setzt, sollte prüfen, ob die Versicherungssumme ausreicht, um ein E-Bike zu ersetzen.

Diebstahl melden

Auch wenn Fahrraddiebstahl selten aufgeklärt wird, muss man ihn direkt bei der Polizei melden. Nur dann übernimmt die Versicherung überhaupt den Schaden. Schnellstmöglich sollten sie auch die Hausratversicherung bzw. die Fahrradversicherung informieren.

Hintergrund

Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 292 000 Fahrräder gestohlen. Knapp 10 Prozent der Diebstähle werden aufgeklärt. Im Saarland wurden nach Angaben der Landespolizei im vergangenen Jahr 1059 Fahrraddiebstähle gemeldet. 526 davon in Saarbrücken. Die Zahl der Fahrraddiebstähle in der Region ist in den letzten Jahren fast unverändert geblieben.

Der Verbrauchertipp: Immer mittwochs in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja