brennender Weihnachtsbaum (Foto: dpa)

Feuer, Rotwein, Böller: Richtig versichert durch die Feiertage

Gut zu wissen

Yvonne Schleinhege   23.12.2021 | 09:45 Uhr

Auch wenn es ruhig und besinnlich zugehen soll: Wer zahlt für welche Schäden in der Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel? Welche Versicherung springt ein, wenn der Baum in Flammen aufgeht, Wein auf den teuren Teppich tropft, das Geschenk beim Auspacken kaputt geht oder der Silvesterböller Schaden anrichtet?

Eigentlich sollte es Weihnachten ruhig und besinnlich zugehen, aber im hektischen Treiben ist auch schnell mal etwas passiert: Kerzenschein am Weihnachtsbaum gehört für viele zur Weihnachtsstimmung dazu. Geraten dabei Gardinen, Möbel, Teppiche oder Geschenke in Brand, ist das ein Fall für die Hausratversicherung. Denn diese kommt in der Regel für Brandschäden und auch für die Schäden durch Löschwasser auf.

Weihnachtskerzen, Hausratversicherung und Fahrlässigkeit

Es gibt allerdings einen Knackpunkt. Bei Weihnachtskerzen gibt es eine Aufsichtspflicht.

Gut zu wissen: Richtig versichert durch die Feiertage
Audio [SR 3, Studiogespräch: Eberhard Schilling/Yvonne Schleinhege, 23.12.2021, Länge: 05:36 Min.]
Gut zu wissen: Richtig versichert durch die Feiertage
Welche Versicherung für welche Schäden aufkommt, erläutert Yvonne Schleinhege aus der SR-Wirtschaftsredaktion im Studiogespräch.

Wer seine Kerzen alleine und unbeaufsichtigt brennen lässt, handelt „grob fahrlässig“. Gerade ältere Versicherungen würden in solchen Fällen nicht oder nur teilweise zahlen - je nachdem, wie grob bzw. groß die Fahrlässigkeit gewesen sei - sagt Susanne Meunier von der Stiftung Warentest.

Aber „neuere und bessere Hausratsversicherungen hätten inzwischen auch eine „grobe Fahrlässigkeit“ mitversichert“, so Meunier. Daher kann es sich lohnen, bei der Hausversicherung mal nachzuschauen, ob es inzwischen bessere und vielleicht auch günstigere Angebote gibt - besonders wenn die Police vor vielen Jahren abgeschlossen wurde.

Ist der Brand heftiger ausgefallen und ist das Gebäude betroffen, greift übrigens die Wohngebäudeversicherung, die Feuerschäden am Gebäude absichert. 

Wann zahlt die Haftpflicht?

Wer das Porzellan von Oma zerdeppert, beim Freund den Rotwein auf das helle Sofa kippt oder das neue Tablet der Nichte beschädigt, der kann solche Schäden der Privathaftpflichtversicherung melden.

Wichtig: Die Versicherung zahle nur für Schäden, die man „Dritten“ zufüge, sagt Meunier. Bei nahen Angehörigen oder Ehepartnern zahlt die Versicherung für gegenseitige Schäden in der Regel nicht.

Wichtig: Kinder unter sieben Jahren können nicht für Schäden haftbar gemacht werden. „Dabei kommt es dann darauf an, ob es an der nicht erfolgten Aufsichtspflicht der Eltern liegt, dann ist das Kind bei den Eltern mitversichert, weil dann die Eltern haften“, sagt Susanne Meunier. Oder es hafte eben keiner.

Aber es gebe inzwischen viele Privathaftpflichtversicherungen, die auch „deliktunfähige Kinder“ mit einschlössen, so die Expertin.  

Geschenk geht beim Auspacken zu Bruch

Nicht selten liegen unter dem Weihnachtsbaum auch teure Geschenke, zum Beispiel Smartphones oder Tablets. Wer sich ungeschickt anstellt und das neue Gerät schon beim Auspacken beschädigt, kann allerdings nicht auf die Versicherungen setzen. „Das ist wirklich Lebensrisiko und da gibt es keine Versicherung“, erklärt Susanne Meunier von der Stiftung Warentest.  

Verirrte Knaller und die Schäden

Auch wenn dieses Jahr Silvester deutlich ruhiger ausfallen dürfte, weil der Verkauf von Böllern und Raketen offiziell untersagt ist, könnten natürlich die ein oder andere Rakete durch die Luft fliegen.

Für Brandschäden am Haus durch Silvesterraketen kommt die Wohngebäudeversicherung auf, ebenso für Schäden durch Böller im Briefkasten. Beschädigen Feuerwerkskörper ein Auto, haftet die Person, die die Rakete abgeschossen hat.

Da sich das meist aber nicht ermitteln lässt, erstatte die Teilkaskoversicherung des Autobesitzers die Kosten von Brand- und Explosionsschäden sowie kaputte Scheiben, heißt es bei der Stiftung Warentest.

Kratzer im Lack, Dellen oder zerstörte Spiegel hingen übernimmt nur die Vollkaskoversicherung.

Wichtig: Die Leistungen aus den Kaskoversicherungen werden nur abzüglich der Selbstbeteiligung erbracht, falls diese vertraglich vereinbart wurde.

Gut zu wissen: Wer im Garten von Freunden ungeschickt mit Feuerwerkskörpern hantiert, ist im Schadensfall über seine private Haftpflichtversicherung abgesichert.

Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" vom 23.12.2021 auf SR 3 Saarlandwelle.

"Gut zu wissen" - immer donnerstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja