Fahrräder (Foto: dpa)

Fahrrad online kaufen: Worauf man achten sollte

"Gut zu wissen"

Yvonne Schleinhege   20.05.2021 | 09:30 Uhr

Die Corona-Pandemie hat zu einem Fahrrad-Boom geführt. Ob für den Weg zur Arbeit oder als neue Freizeitbeschäftigung: Immer mehr Menschen entdecken das Radfahren für sich. Zeitweise waren die Lager der Fahrradhändler im vergangenen Sommer leergekauft und auch jetzt melden die Händler, dass der Run auf die Räder weitergeht. Nicht wenige Käufer suchen deshalb auch im Netz. Welchen Service Online-Fahrradhändler bieten, hat die Stiftung Warentest untersucht.

Weil die Läden geschlossen waren, hatten die Paketboten in den vergangen Monaten kräftig zu tun. Kleidung, Haushaltswaren oder Schuhe wurden online bestellt. Immer öfter auch Fahrräder. Und weil viele zum ersten Mal online auf der Suche nach einem neuen Rad waren, hat die Stiftung Warentest nun neun größere Online-Händler genauer unter die Lupe genommen. Was auffällt: Viele Online-Händler haben ein großes Angebot. Fahrrad.de verkauft zum Beispiel über 70 verschiedene Marken, Fahrrad XXL sogar mehr als 80.

Das passende Fahrrad finden: Wie klappt das online?

Eine große Auswahl ist natürlich nicht alles. Am Ende ist entscheidend, dass das Rad auch zu den individuellen Ansprüchen passt.

"Gut zu wissen"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Carmen Bachmann/Yvonne Schleinhege, 20.05.2021, Länge: 06:02 Min.]
"Gut zu wissen"
Worauf man beim Onlinekauf von Fahrrädern achten sollte. Studiogespräch mit SR-Wirtschaftsreporterin Yvonne Schleinege.

Wer genau weiß, welches Rad er haben will, kann bei den Online-Händlern schnell nach Marke und Modell suchen. Für alle andere bieten die Online-Händler auch entsprechende Hilfestellungen.

Little John Bikes oder auch Lucky Bikes hätten eine Art Entscheidungsbaum, der eine Kaufempfehlung liefere, sagt Claudia Till von der Stiftung Warentest. Hier kann der Kunde oder die Kundin auswählen, ob man das Rad für den Alltag in der Stadt oder für Touren braucht, oder ob man mehr auf Asphalt, im Wald oder im Gelände fahren will.

Online-Händler und Vor-Ort-Service

Daneben bieten fast alle großen Fahrrad-Online-Händler auch eine persönliche Kaufberatung via Telefon und Chat an. Rose Bike berät auch via Videochat auf WhatsApp oder Facetime.

Wichtig ist: Einige Online-Händler haben neben dem Online-Shop auch Filialen oder Servicepartner vor Ort, mit denen sie kooperieren.

Filialen von großen Online-Shops findet man vor allem in großen Städten und Ballungszentren. Fahrrad.de hat aber auch drei Servicepartner im Saarland und bietet zudem gegen einen Aufpreis an, das Fahrrad vor der Haustür des Kunden individuell einzustellen. Der Online-Shop Bike-Discount hat zumindest für seine Eigenmarke Radon-Bike Servicepartner im Saarland.

Das im Blick zu haben kann in puncto Service natürlich durchaus sinnvoll sein

Probefahrt und Widerrufsrecht

Wenn der Online-Handel mit einem stationären Händler kooperiert, kann das mit einer Probefahrt etwas einfacher klappen. Aber auch, wer das neue Fahrrad ausschließlich online kauft, kann es natürlich testen. Auch bei dem Fahrrad-Online-Kauf gelte das 14-tägige Widerrufsrecht, sagt Claudia Till. In dieser Zeit könne man das Rad dann natürlich auch Probe fahren. Dabei sollte man pfleglich mit dem Rad umgehen und kein vollkommen verdrecktes Fahrrad zurücksenden.

Interessant ist dabei noch die Frage nach den Retouren: Hier sollte man sich über eventuelle Kosten genau informieren. Viele Online-Shops bieten an, dass man das Rad kostenfrei zurücksendet. Manche allerdings nehmen auch bis zu 30 Euro für eine Rücksendung.

Kauf auf Rechnung nur selten möglich

Auch das Bezahlen ist natürlich ein wichtiger Punkt, denn gute Fahrräder und vor allem E-Bikes können schnell mehrere tausend Euro kosten. Es gebe wenige Anbieter, bei denen ein Kauf auf Rechnung möglich sei, sagt Till. Eigentlich eine besonders verbraucherfreundliche Variante. Die meisten Online-Händler bieten hingegen Zahlung per Kreditkarte oder über Paypal an. Aber auch Ratenzahlung oder unterschiedliche Leasingformen gibt es bei vielen Online-Händlern im Angebot.

Service und Wartung

Nach einigen hundert Kilometern steht bei Fahrrädern, besonders bei E-Bikes, eine Wartung an. Hier sollte ein Fachbetrieb regelmäßig Akku, Software und Motor kontrollieren.

Manche Online-Händler bieten eine Erstinspektion gratis an, andere kooperieren (wie oben beschrieben) mit stationären Händlern.

Besonders wichtig ist es bei einem Online-Kauf von E-Bikes vorab zu checken, dass auch ein Fahrradhändler in der Nähe Service und Reparatur für das Rad anbietet, denn viele Händler sind auf bestimmte Marken spezialisiert. Hier sollte ich mich immer genau informieren.

Fazit

Insgesamt hat sich Stiftung Warentest neun große Online-Händler angeschaut. Alle hätten ihre Stärken und Schwächen, so Warentesterin Claudia Till. Unter test.de findet man alle Infos zu den getesteten Händlern.

"Gut zu wissen" - immer donnerstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja