Schoko-Rentiere (Foto: SR/Maria C. Schmitt)

Versteckter Alkohol in Lebensmitteln

Gut zu wissen

Mit Informationen von Patrick Wiermer   15.12.2021 | 14:45 Uhr

Die Weihnachtszeit ist auch wieder die Zeit des Genusses. Doch Vorsicht: in vielen Süßigkeiten kann sich Alkohol verbergen, warnt die Verbraucherzentrale. Gerade für Kinder kann das gefährlich sein.

Hier mal ein Pralinchen, da mal ein Keks. Gerade in der Vorweihnachtszeit wird gerne genascht. Doch man sollte genauer hinschauen. In nicht wenigen Leckereien kann sich Alkohol verstecken. Das wird natürlich besonders gefährlich, wenn Kinder zugreifen.

Gut zu wissen: Versteckter Alkohol in Lebensmitteln
Audio [SR 3, Interview: Carmen Bachmann/ Patrick Wiermer(c) SR, 16.12.2021, Länge: 03:12 Min.]
Gut zu wissen: Versteckter Alkohol in Lebensmitteln

Alkohol ist in vielen Lebensmitteln

In fast allen Lebensmitteln ist quasi von Natur aus Alkohol. Denn überall da, wo Hefepilze auf Zucker treffen, kommt es zu Gärung und damit auch zur Bildung von Alkohol.

So findet man Alkohol in Obst oder Natursäften. Nehmen wir zum Beispiel reife Bananen. Problematischer wird es da mit zugesetztem Alkohol. Denn der wird häufig als Konservierungs- oder Lösungsmittel verwendet: etwa in Salatsaucen oder Schokolade.

Alkohol auch in Adventskalendern

 Adventskalender (Foto: dpa)

Alkohol ist oft da versteckt, wo wir ihn nicht vermuten. Aktuell etwa in einigen Adventskalendern. Das hat die Verbraucherzentrale in Bremen herausgefunden. Problem: Viele Kalender sind mit weihnachtlichen, also kindgerechten Motiven versehen. Hinter dem Türchen lauert dann aber auch schon mal eine Cognac-Praline.

Wo Alkohol drin ist, sollte Alkohol drauf stehen

Alkohol findet sich etwa in Essig, Schokoladenglasur oder Kakaocremefüllung. Problem ist, dass nicht jeder Alkohol deklariert werden muss. Macht Alkohol etwa weniger als zwei Prozent des Gesamtproduktes aus, muss er nicht angegeben werden. Auch nicht, wenn die Packung kleiner ist als eine Streichholzschachtel. Und dann hat Alkohol oft auch einen anderen Namen wie Ethanol oder kann sich hinter einer E-Nummer verstecken.

Sehr verwirrend und unübersichtlich für die Verbraucher. Deshalb fordert die Verbraucherzentrale hier eine bessere Kennzeichnung.

Weitere Informationen


Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" vom 16.12.2021 auf SR 3 Saarlandwelle.

"Gut zu wissen" - immer donnerstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja