Senioren auf Urlaub (Foto: pixabay)

Wissenswertes rund um den Urlaub in Deutschland

Lena Schmidtke   03.07.2020 | 10:30 Uhr

Dieses Jahr sieht bei vielen der Sommer anders aus als sonst. Lange war es unsicher, wie es wegen Corona um Auslandsreisen steht. Deshalb sind viele Deutsche auf das Reiseziel Deutschland umgestiegen. An manchen Orten wird es deshalb wohl richtig voll werden. Doch wo hat man noch gute Chancen, eine schöne Ferienunterkunft zu finden? Und wie sieht es mit dem Verkehr aus, da viele in diesem Jahr statt mit dem Flieger per Auto in die schönsten Wochen des Jahres starten? SR-Reporterin Lena Schmidtke hat nachgefragt.

Audio

Wissenswertes rund um Urlaub in Deutschland
Audio [SR 3, Lena Schmidtke, 03.07.2020, Länge: 02:42 Min.]
Wissenswertes rund um Urlaub in Deutschland

An den Küsten und großen Seen wird's eng

Weitläufige Landschaften, Meeresküsten, große Seen, grüne Wälder, alte Burgen und Schlösser – Deutschland ist ein vielseitiges Reiseland. Besonders beliebt seien in diesem Coronajahr alle Orte rund ums Wasser, sagt Michael Schultz von einem Saarbrücker Reisebüro. Das hänge natürlich auch damit zusammen, dass die Deutschen normalerweise gerne ihren Urlaub im Süden am Meer verbringen. "Um das zu kompensieren, sind jetzt die Küstenregionen besonders gefragt. Auch die Regionen rund um die großen Seen wie Bodensee oder Chiemsee."

An Nord- und Ostsee sind die Unterkünfte bereits zu über 90 Prozent ausgebucht – egal ob Ferienwohnung, Hotel oder B&B. In ländlichen Gegenden seien die Chancen, eine Unterkunft zu finden, noch etwas besser, sagt der Reiseprofi. Doch auch hier gelte: Kurzfristig etwas zu finden, sei schwierig. Schultz‘ rät: "Nach den Orten schauen, die ein bisschen kleiner sind, die fernab von normalen Hotspots liegen, 20 bis 30 Kilometer im Umland drumrum."

Staus erwartet - aber anders als üblich

Bus- und Bahnreisende dürften in diesem Jahr viel Platz haben. Wegen der Maskenpflicht würden viele lieber mit dem Auto in den Urlaub fahren, sagt Melanie Mikulla vom ADAC. Es gebe eine starke Abfrage von Routen innerhalb Deutschlands, wobei der Trend eindeutig nach Norden zeige. Der klassische Reiseverkehr in die Alpen finde wohl nicht wie gewohnt statt. Staus auf den Autobahnen werde es aber auf jeden Fall geben - nur anders als in normalen Jahren. Eine genaue Prognose sei schwierig, "weil sich das Reiseverhalten der Menschen so verändert hat durch Corona". Wer mit dem Auto in die Ferien fährt, sollte auf jeden Fall ein bisschen mehr Zeit für die Fahrt einplanen.

Zugangsbeschränkungen bei Sehenswürdigkeiten

Wer auf dem Weg zu seinem Urlaubsdomizil den einen oder anderen Zwischenstopp plant, um sich Sehenswürdiges auf der Strecke anzusehen, der sollte sich vorab über die Zugangsbeschränkungen informieren. Für viele Attraktionen in Deutschland muss vorab ein Online-Ticket gebucht werden. Auch mit längeren Wartezeiten muss man rechnen.

Ein Thema in den "Bunten Funkminuten" am 03.07.2020 auf SR 3 Saarlandwelle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja