Holzfeuer in einem Kamin (Foto: Pixabay / LAWJR)

Holz statt Gas?

Mit Informationen von Sarah Sassou   09.08.2022 | 12:00 Uhr

Wer jetzt darüber nachdenkt, in diesem Winter mit Holz zu heizen, ist zu spät dran. Holzöfen als auch Brennholz sind so gut wie ausverkauft. Und wer mit dem Gedanken spielt, sein Brennholz einfach selbst zu machen: Holz muss eine ganze Weile lagern um richtig trocken zu werden und nur dann ist es als Brennholz überhaupt geeignet.

Deutschland fürchtet sich vor dem Winter. Denn aus Politik und Wirtschaft hören wir, dass es knapp werden könnte mit dem Gas fürs Heizen. Viele Menschen suchen deshalb nun nach Alternativen, um im Winter nicht frieren zu müssen. Heizen mit Holz zum Beispiel. Der Markt boomt aber ist es wirklich sinnvoll, jetzt noch schnell umzusteigen?

Audio

Serie "Heiz-Alternativen": Was bringt ein Umstieg auf einen Holz-Ofen?
Audio [SR 3, Sarah Sassou (c) SR, 09.08.2022, Länge: 03:14 Min.]
Serie "Heiz-Alternativen": Was bringt ein Umstieg auf einen Holz-Ofen?

Auf dem Hof Brennstoffhändler Uwe Schwarztrauber. Sohn Simon packt gerade mit dem Gabelstapler einen großen Drahtkorb voller Kaminholz, um ihn in den Transporter zu kippen.

Eppelborn, Bous, Zweibrücken: Aus der ganzen Region liegen Bestellungen vor. "So anstrengend war es noch nie", sagt Uwe Schwarztrauber. Die Nachfrage sei dermaßen gestiegen, dass sie die Abgabe an die Kunden limitieren mussten. Wer früher zehn Meter Holz bekommen habe, erhalte nun maximal fünf Meter.

Auch bei Holz steigende Preise

Um die 130 Euro kostet der Meter bei Uwe Schwarztrauber in Bexbach. In Baumärkten ist das Holz mit über 200 Euro deutlich teurer. Und ein Ende der Preissteigerungen ist nicht in Sicht, im Gegenteil. Der Holzhändler rechnet mit einer Steigerung von 20 bis 30 Prozent ab Januar.

Holz und Öfen für diesen Winter fast ausverkauft

Wer jetzt noch Holz bestellen will, um in diesem Herbst und Winter damit zu heizen, ist zu spät dran. Zur Zeit werden bei Holzhändler Schwarztrauber Bestellungen für nächsten März entgegen genommen. Vorher ist keine Lieferung mehr möglich. Gleiches hört man auch von den Ofenhändlern. Auch hier ist man teils ausverkauft. Sowohl Öfen, als auch Brennstoff sind also Mangelware.

Herstellung von Brennholz langer Prozess

Uwe Schwarztrauber kauft seine Holzstämme in Frankreich, spaltet sie dann bei sich und packt sie in die Trockenkammer. Wenn das Holz richtig trocken ist, ist sein Wirkungsgrad höher, es entstehen nicht so viele Schadstoffe und weniger Rauch. Deshalb sollte man darauf achten, dass Kaminholz trocken genug ist.

Wer also jetzt selbst Holz machen möchte, kann es diesen Winter wahrscheinlich nicht mehr verfeuern. Denn normalerweise dauert das unter optimalen Bedingungen mindestens ein paar Monate - in der Regel sogar bis zu anderthalb Jahren.

Uwe Schwarztrauber kann den Prozess in einer eigens dafür gebauten Trockenkammer auf fünf Tage verkürzen. Aber den zahlreichen Anfragen kann er dieses Jahr trotzdem nicht gerecht werden: "Wir können nicht mehr produzieren. Wir sind mit unserer Kapazität ausgeschöpft."

Auch Schornsteinfeger verzeichnen stark gestiegene Nachfrage

Nicht nur dem Bexbacher Brennstoffhändler geht es so. Auch bei den Schornsteinfegerbetrieben im Saarland hat man festgestellt: Viele wollten jetzt mit Holz und Ofen heizen, sagt Innungsschornsteinfeger Eric Scherer. Bei ihm werde gerade oft angefragt, ob alte Öfen reaktiviert werden oder neue Öfen und Schornsteine installiert werden könnten.

Fazit

Heizen mit Holz ist also gegenüber dem Heizen mit Gas nicht für jeden automatisch die sicherere Variante. Ein kurzfristiger Umstieg aufgrund der starken Nachfrage ist außerdem kaum möglich. Öfen und Holz sind nahezu ausverkauft.


Ein Thema in der "Region am Mittag" am 09.08.2022 auf SR 3 Saarlandwelle.


Weitere Infos

Lohnt sich eine Infrarot-Heizung?

"Heiz- Alternativen"
Lohnt sich eine Infrarot-Heizung?
Elektrisch betrieben und einfach umzurüsten sind sie – die Nachfrage ist entsprechend groß. Doch eignen die Infrarot-Heizungen sich wirklich als Heizungsersatz? Als Ergänzung sind sie durchaus geeignet, als Ersatz eher problematisch, denn die Betriebskosten können selbst bei einem hohen Gaspreis noch über denen traditioneller Heizungssysteme liegen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja