Vorspeisen (Foto: pixabay)

Syrische Küche: Fattoush und Molokhiah mit Huhn

Patrick Wiermer  

Die syrische Küche bietet eine gesunde und geschmackvolle Vielfalt an. Vieles benötigt Zeit und Geduld, aber es gibt auch einfache, aber durchaus sehr leckere Alltagsgerichte. Zum Beispiel den klassischen Vorspeisensalat Fattoush oder Gerichte mit Molokhiah. Die Rezepte dazu gibt es hier.

Sendung: Samstag 08.01.2022 11.00 Uhr

Jeder, der mal ein syrisches Restaurant betreten hat, kennt die ausufernden Vorspeisen. Auf Dutzenden kleinen Teller werden diese Mezze serviert. Es gib, Yalangi, gerollte Weinblätter, oder Baba Ganaugh, Auberginen, gegrillt und mit Sesamöl.

Kappes, Klöße, Kokosmilch: die Syrische Küche
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 08.01.2022, Länge: 02:03 Min.]
Kappes, Klöße, Kokosmilch: die Syrische Küche
Die syrische Küche bietet eine gesunde und geschmackvolle Vielfalt an. Bei einem Kochkurs in Saarlouis kann man die Grundlagen der syrischen Küche erlernen - und zwar unter Anleitung von Rama Darwisch. Sie ist als Jugendliche aus Syrien nach Deutschland geflohen und hat inzwischen hier ihre Heimat gefunden. Doch nach wie vor ist auch die syrische Küche sie ein Stückweit Heimat für sie.

Im Alltag ist die Küche etwas einfacher. Meist gibt es eine reichhaltige Vorspeise. Zum Beispiel Fattoush. Das ist ein klassischer Vorspeisensalat. Das Besondere ist die Mischung aus knusprigem Brot und frischem Salat. Es gibt viele verschiedene Rezepte, die einzelnen Zutaten werden nach Gefühl und Geschmack variiert.

Als Vorspeise, aber auch als Hauptgang wird gerne Molokhiah serviert. Molokhia ist ein Malvengewächs und eine typische Zutat in vielen arabischen Ländern. Die Blätter haben eine bitteren, frischen Geschmack und erinnern ein wenig an Spinat oder Grünkohl. Hier kann man sie meist getrocknet in spezialisierten Läden kaufen. In Syrien wird Molokiha, im Gegensatz etwa zu Ägypten, nicht als Suppe, sondern als Gemüse zusammen mit Fleisch und Reis serviert. Das Besondere an Molokhia ist der bitter-frische und zugleich herzhafte Geschmack.


Fattoush


Kappes, Klöße, Kokosmilch: Fattoush und Molokhiah
Audio [SR 3, Patrick Wiermer, 08.01.2022, Länge: 02:53 Min.]
Kappes, Klöße, Kokosmilch: Fattoush und Molokhiah

Zutaten (für vier Portionen)
Zwei bis drei Tomaten
1 Gurke
250 Gramm Feldsalat
Ein Bund Petersilie
Ein Prise Salz
Getrocknete Minze
Gemahlener Kreuzkümmel
1 Zitrone
3 EL Olivenöl
Arabisches Fladenbrot

Zubereitung
Wichtig ist es, Tomaten, Gurke und Paprika in gleichmäßige Würfel zu schneiden. Die Petersilie soll wie die Minze möglichst klein gehackt werden.

Tomaten (Foto: Pixabay/Helger11)

Das Fladenbrot in Streifen schneiden und in Öl braten, bis es sich bräunt.

Brot, Gemüse und Salat mischen. Mit Salz, Kreuzkümmel, Minze und Petersilie würzen und mit dem Saft der Zitrone abschmecken.


Molokhiah mit Huhn


Molokhia-Pflanze (Foto: Asteroidenbergbauer)

Zutaten Molokhia (für vier Portionen)
200 Gramm getrocknete Molokhiahblätter
ein halbes Hähnchen
6 EL Butter oder 10 EL Olivenöl
3 Zitronen
4 Knoblauchzehen
1 EL getrockneter Koriander
1 bis 2 Tassen heißes Wasser

Zutaten Beilage
Langkorn-Reis
Fadennudeln
Butter
Salz
Wasser

Zubereitung
Das Hähnchen zunächst gar kochen, bis sich das Fleisch vom Knochen lösen lässt.

Die Molokhiah-Blätter derweil vom Stiel befreien und waschen. Die Blätter danach kräftig ausdrücken. Öl und Butter in einer Pfanne auslassen und die Blätter darin nach und nach schwenken. Durch das Braten verlieren sie das restliche Wasser und schrumpfen. Die Blätter sind gar, wenn sie eine „goldene“ Farbe annehmen.

In einem großen Topf Öl und Butter erhitzen. Darin Knoblauch und Koriander leicht anbraten. Danach das Hähnchen und Molokhiah hinzugeben. Mit einer Prise Salz und dem Saft der 3 Zitronen würzen. Mit dem Wasser ablöschen und bei geschlossenem Deckel solange garen lassen, bis das meiste Wasser verdampft ist.

In der Zwischenzeit den syrischen Reis kochen. Dazu werden Reis und Fadennudeln in Butter angebraten. Wenn beides das Fett gut aufgenommen hat, Wasser und Salz hinzugeben und kochen lassen, bis der Reis gar ist.

Den Reis zusammen mit dem Molokhiah mischen und servieren.

Guten Appetit und besser gesagt: Sahten!


Weitere syrische Gerichte


Kappes, Klöße, Kokosmilch
Syrische Küche: Maqluba und Katayef
Die syrische Küche ist reichhaltig und großzügig. Bekannt sind auch die mächtigen Süßspeisen, die nicht gerade mit Zucker, Fett und Kohlenhydraten geizen. Aber auch die Hauptgerichte sind ein wahres Fest der Lebensfreude. SR 3-Reporter Patrick Wiermer hat einen syrischen Kochkurs besucht.

Die Kochsendung "Kappes, Klöße, Kokosmilch" - immer samstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja