Schwäbische Schupfnudeln mit Sauerkraut (Foto: Sven Erik Klein)

Deftige Sauerkraut-Gerichte

Barbara Grech / Stephanie Weber  

Bei kalten Temperaturen schreit der Magen nach deftigen, warmen Gerichten. Und nach all der Edel-Schlemmerei rund um Weihnachten darf es auch mal was Bodenständiges sein. Wie wäre es denn mal mit dem guten, alten Sauerkraut? Das ist ja wieder schwer in Mode gekommen. Unsere SR 3-Küchenchefin Barbara Grech hat zusammen mit Kochkolumnistin Stephanie Weber zwei klassiche Varianten gezaubert.

Sendung: Samstag 05.01.2019 11.00 Uhr


Schwäbische Schupfnudeln mit Sauerkraut


"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Schwäbische Schupfnudeln mit Sauerkraut
Audio [SR 3, Barbara Grech / Stephanie Weber, 05.01.2019, Länge: 02:49 Min.]
"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Schwäbische Schupfnudeln mit Sauerkraut

Zutaten
1 Tüte Kartoffelschupfnudeln
1 kleine Dose mildes Weinsauerkraut
1 Handvoll gewürfelter, geräucherter Bauchspeck
Etwas Butter

Zubereitung
Den Speck in der Pfanne auslassen bis er glasig ist. Dann ein Stich Butter dazu, darin die Schupfnudeln scharf anbraten. Sie dürfen ruhig goldbraun werden. Nach etwa fün Minuten das abgetropfte Sauerkraut dazugeben. Zum Abschluss nochmal ordentlich durchrühren, anbraten und servieren. Fertig.


Choucroute garnie


"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Choucroute Garnie
Audio [SR 3, Barbara Grech / Stephanie Weber, 05.01.2019, Länge: 02:41 Min.]
"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Choucroute Garnie

Zutaten für 3 bis 6 Personen

Choucroute:
1 Zwiebel
2 EL Gänseschmalz
1 kg am besten elsässisches Sauerkraut
Etwa 300 ml trockener Elsässer Weißwein
1 säuerlicher Apfel
12 Wacholderbeeren
Etwa 250 g durchwachsener Räucherspeck
Festkochenden Kartoffeln (500 g bis 1 kg je nach Personenzahl)
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die Garnitur:
z. B. gegarte Kasseler Koteletts, Wienerwürstchen, Straßburger Würstchen, Würstchen aus Colmar, Leberknödel

Zubereitung

Das Sauerkraut je nach Säuregrad waschen (das elsässische ist milder als das deutsche).

Choucroute (Foto: Sven Erik Klein)

Die Zwiebel schälen und hacken. Das Gänseschmalz in einem Bräter (am besten feuerfeste Keramik) zerlassen. Die Zwiebel darin anbraten. Das Sauerkraut auseinanderzupfen und dazu geben. Die Wacholderbeeren in ein Teesäckchen geben und in den Bräter legen. Mit Wein und Wasser aufgießen, sodass das Kraut knapp bedeckt ist. Dann etwa eine Stunde bei milder Hitze und geschlossenem Deckel garen. Danach den Speck in den Topf geben und etwa eine halbe Stunde weiter garen.

Währenddessen die Kartoffeln schälen und kochen. 10 bis 15 Minuten vor dem Servieren die Koteletts, Würstchen und Leberknödel auf das Kraut in den Bräter legen.

Das Teesäckchen entfernen und zum Servieren das Kraut zusammen mit den Kartoffeln, dem Fleisch und den Würstchen auf einer Platte anrichten (vielleicht finden Sie im Keller noch eine aus Soufflenheim…).

Dazu passt natürlich ein Elsässer Riesling oder Pinot blanc.

Die Kochsendung "Kappes, Klöße, Kokosmilch" - immer samstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen