Picknick (Foto: Sven Erik Klein)

Sommerliche Picknick-Rezepte

Barbara Grech/ Stephanie Weber  

Sommer, Sonne, grüne Wiese... und dann noch so ein richtig schönes Picknick! Herrlich! Das finden auch unsere Küchen-Expertinnen Stephanie Weber und Barbara Grech. Zusammen haben sie leckere Rezeptideen für das Dinieren im Freien kreiert.

Sendung: Samstag 30.06.2018 11:00

"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Sommerliches Picknick
Audio [SR 3, Barbara Grech / Stephanie Weber, 30.06.2018, Länge: 04:44 Min. /Foto: Sven E. Klein]
"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Sommerliches Picknick

Picknick: Für die einen heißt das: Leckere Spezereien aus dem Korb picken, eine kühle Limonade dazu trinken und dann ein Nickerchen auf der Sommerwiese machen.Für die anderen wird Picknick mit langem „i“ geschrieben: Es piekst durch die Decke, „i“ die Ameisen kommen und  nie und nimmer ist an Schlaf auch nur zu denken.

Wenn Sie zur letzten Fraktion gehören, steigen Sie doch langsam ins Picknickgeschäft ein. Man muss ja nicht unbedingt gleich auf dem Boden essen. Unsere französischen Nachbarn sind begeisterte Freiluft-Esser. Auf einem fünf km langen Wanderweg kann man gut und gerne zehn Mal pausieren, weil Bänke und Tische zum Verweilen einladen.

Und der Rucksack ist schnell mit unkomplizierten Kleinigkeiten bepackt: Allein von dem Ausflugs-Klassiker „Sandwich“ gibt es unzählige Möglichkeiten. Auch ein sommerlicher Reissalat ist schnell gemacht. Kaltes Hühnchen mit selbstgerührter Mayonnaise und Grillgemüse mit Petersilienpesto lassen sich prima vorbereiten. Und die Zeiten der Wegwerfplastikteller und Becher sind auch vorbei: Inzwischen gibt es wirklich schönes Mehrweg-Picknick-Geschirr. Bunte Tischsets und Servietten dazu und schon sieht jeder rustikale Holztisch einladend aus. 

Nach einem Gläschen Weißwein sinkt dann womöglich die Hemmschwelle und Sie landen doch zum Nickerchen auf der ultraleichten Iso-Picknickdecke, bevor Sie die Wanderung fortsetzen – bis zum nächsten Tisch, wo es zum Nachtisch Zitronen-Quatre-Quart gibt – eine Variation des bretonischen Kuchenklassikers. Das lange "i" steckt dann höchstens noch in den marinierten Erdbeeren.

Stephanie Weber


Sommerlicher Reissalat


Sommerlicher Reissalat (Foto: Sven Erik Klein)

Zutaten für 4 Personen
2 Beutel Kochreis
Salz, Pfeffer
1 Zwiebel
1 rote Paprikaschote
300 g Ananas
1 reife Mango
5 El Olivenöl
4 El Limettensaft
5 Stiele Koriandergrün

Zubereitung
Den Reis kochen und abkühlen lassen. Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Paprika waschen, vierteln und in Stücke schneiden. Ananas schälen, längs vierteln, den Strunk entfernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden und grob würfeln.

Etwa 2 El Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln darin andünsten. Paprika zugeben und 1 Minute mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Schüssel geben. Reis, Mango und Ananas zugeben, mit dem restlichen Öl und Limettensaft mischen. Korianderblätter von den Stielen zupfen und grob schneiden. Reissalat mit Koriander, Salz und Pfeffer abschmecken.


Grillgemüse mit Petersilienpesto


Grillgemüse (Foto: Sven Erik Klein)

Pesto

Zutaten
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
50 g Pinienkerne
100 ml Olivenöl
Chiliflocken
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl rösten, abkühlen lassen. Knoblauchzehen pellen. Petersilienblätter von den Stielen zupfen und mit Knoblauchzehen, den Pinienkernen und Olivenöl pürieren. Mit Chiliflocken, Salz und Pfeffer abschmecken. In ein sauberesTwist-off-Glas füllen und mit Olivenöl bedecken. Das Pesto hält im Kühlschrank etwa 2 Wochen.


Grillgemüse

Zutaten
1 rote Paprika
4 Möhren
2 Süßkartoffeln
1 Fenchel
1 Gemüsezwiebel
2 Zweige Rosmarin, einige Zweige Thymian

Zubereitung
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Das Gemüse putzen, in mittelgroße Stifte schneiden, salzen, pfeffern und mit Olivenöl mischen. Auf ein Backblech geben, die Kräuterzweige darauf legen und etwa 30 Minuten garen. Abkühlen lassen, ein weinig Balsamico-Essig und nach Belieben Petersilienpesto darüber geben. 


Sandwiches


Sandwiches (Foto: Sven Erik Klein)

Die trockensten Zutaten kommen ganz nach unten, die saftigsten nach oben. So weicht das Sandwich nicht durch. Transportieren sollte man Sandwiches in Butterbrotpapier, nicht in Plastikbeuteln. Auch dies verhindert Feuchtigkeit und damit Durchweichen.

Sandwiches (Foto: Sven Erik Klein)

Fladenbrotsandwich
Bestreichen Sie kleine Fladenbrote (in zwei Hälften geteilt) großzügig mit Hummus und belegen Sie sie mit Schafskäse, gegrillten Auberginen, frischen Tomaten und zwei-drei gehackten Petersilie-Blättern. Mit etwas Baharat (Gewürzmischung) bestreuen, die Fladenbrothälften zusammen klappen – fertig!

Thunfischsandwich
Eine Dose Thunfisch mit etwa 5 Esslöffeln Naturjoghurt und 2 Esslöffeln Mayonnaise glattrühren, 2 Teelöffel Kapern dazugeben, salzen und pfeffern. Ein Baguette in zwei bis drei Teile schneiden. Mit Salatblättern, Tomate, Gurke, einigen Scheiben gekochtem Ei belegen und Thunfischcreme darauf streichen.

Tramezzini mit Parmaschinken und Rucola
Je zwei Sandwichtoastscheiben ganz leicht antoasten. Frischkäse mit etwas Tomatenmark verrühren und die Toastscheiben dünn damit bestreichen. Auf eine Schiebe Rucola, getrocknete Tomaten, etwas gehobelten Parmesan und Parmaschinken darauf geben, nach Geschmack leicht pfeffern, die zweite Scheibe darauf legen, fest andrücken und diagonal schneiden.


Glasierte Hühnerbeinchen


Glasierte Hühnerbeinchen (Foto: Sven Erik Klein)

Zutaten
6-8 Hühner-Unterschenkel

Für die Marinade:
100ml Sojasauce
1 Teel. Speisestärke
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 große Knoblauchzehe
Abrieb von einer Biozitrone
Saft einer halben Zitrone
1 Pepperoni
1 Eßl. Honig oder Agavendicksaft

Zubereitung
Ingwer, Knoblauch, Pepperoni fein hacken. Schale von der Zitrone reiben und eine halbe Zitrone auspressen. Sojasauce mit Speisestärke aufkochen, abkühlen lassen und alle anderen Zutaten dazugeben, durchrühren. Mit der Marinade die Hühnerschenkel großzügig einpinseln, es sollte eine dicke Glasur drauf sein. Dann ca. 30 min bei 200 C im Ofen braten. Danach die „Füßchen“ der Schenkel mit einem Streifen Alufolie umwickeln.


Zitronen „quatre-quart“-Kuchen mit marinierten Erdbeeren


Zitronen „quatre-quart“-Kuchen mit marinierten Erdbeeren (Foto: Sven Erik Klein)

Zitronen „quatre-quart“-Kuchen

Zutaten
250 g Mehl
250 g Butter
200 g Zucker
3 Eier
1 Teel. Backpulver
Abrieb von einer Bio-Zitrone
Saft von einer Zitrone

Zubereitung
Butter mit 150g. Zucker schaumig rühren. Eier trennen. Eigelb in die Buttermischung rühren. Aus dem Eiweiss mit dem restlichen Zucker einen steifen Eischnee schlagen. Mehl zur Eigelb-Buttermischung und das Backpulver dazu. Kräftig durchschlagen. Dann den Zitronenabrieb und den Zitronensaft unterrühren. Zum Schluss den Eischnee locker unterrühren. Bei 200 C ca. 1 Stunde backen

Marinierte Erdbeeren

Zutaten
1 Schale frische Erdbeeren
1 Rosmarin-Stängel
Eine Handvoll frische Minzblätter
Etwas Puderzucker
Balsam-Essig (vorzugsweise Karamell-Balsam, Crema di Balsamico oder andere Frucht-Creme-Balsamico gehen aber auch)

Zubereitung
Erdbeeren waschen und in kleine Stückchen schneiden. Die Rosmarin-Nadeln und die Minzblätter in feine Scheiben schneiden. Erdbeeren mit etwas Puderzucker bestäuben. Kräuter dazu und mit dem Balsam-Essig marinieren. Ca. 15min im Kühlschrank durchziehen lassen und zum Zitronenkuchen reichen.

Die Kochsendung "Kappes, Klöße, Kokosmilch" - immer samstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen