Luxemburg-Frankreich (Foto: dpa/SR)

Kulinarische Reise nach Luxemburg

Barbara Grech  

Träipen, Jupp mat Gaardeboune, Kniddelen, Gromperekichelcher - das sind typisch luxemburgische Spezialitäten, die sowohl an die internationale als auch an die deftige saarländische Küche erinnern. Unsere SR 3-Küchenchefin Barbara Grech war für uns auf kulinarischer Reise im Nachbarland.

Sendung: Samstag 09.11.2019 11.00 Uhr

Tatsächlich strotzt es im Großherzogtum nur so vor regionalen Produkten und Spezialitäten. Im Grunde genommen ist die Luxemburger Küche - im wahrsten Sinne des Wortes - ein "melting pot", ein Schmelztigel.

International, regional, wohlschmeckend

Kniddelen (Foto: Passion meets Creativity)
Wie dehemm: Die Kniddele kennt man auch im Saarland (Mehlkneppcher)

Denn die Migranten aus Portugal oder Italien haben ihre Spezialitäten mitgebracht, das benachbarte Frankreich beeinflusst die Küche ebenfalls. Und auch saarländische Verwandte hat die luxemburgische Küche, wie z.B. die Kniddele und Gromperekichelcher - oder auf Saarländisch: Mehlkneppcher und Grummbeerkichelcher.

Diese Vielfalt lässt sich besonders gut gebündelt auf der "Schobermesse" erleben - dem großen Luxemburger Volksfest, das immer im September in Luxemburg-Stadt über die Bühne geht. Dort hat sich unsere SR 3-Küchenchefin Barbara Grech mit der die Luxemburger Food-Journalistin Bibi Winersdorf getroffen und sich mit ihr über die Luxemburger Küche unterhalten.

"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Kulinarische Reise nach Luxemburg
Audio [SR 3, Barbara Grech, 09.11.2019, Länge: 02:38 Min.]
"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Kulinarische Reise nach Luxemburg

Erfinder eines Nationalgerichts...

Feinkostladen Kaempff-Kohler in Luxemburg Stadt (Foto: Kerstin Gallmeyer/ SR)

Lust bekommen auf luxemburgische Leckereien? Dann haben wir hier ein ganz besonderes Rezept - das "Rieslingspaschtéitchen", eine Rieslingpastete, die heute auf keinem Empfang, Buffet, Flying Dinner oder Vernissage in Luxemburg fehlen darf. Was heute als eine Luxemburger Nationalspeise gilt, geht auf einen Erfinder zurück: Pierre Kaempff, Großvater von Guillaume Kaempff, der mit seiner Ehefrau die Bäckerei und Patisserie Kaempff-Kohler gegründet hat. Heute ist es das wohl bekannteste Feinkostgeschäft in Luxemburg-Stadt.


Rieslingspaschtéitchen


"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Rieslingspaschtéitchen
Audio [SR 3, Barbara Grech, 09.11.2019, Länge: 02:31 Min.]
"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Rieslingspaschtéitchen

Zutaten

Für den Teig
500 Gramm Weizenmehl (Type 405)
125 ml Wasser
125 Gramm Margarine (oder: halb Butter, halb Schweineschmalz)
Salz

Für die Füllung
1 kg Schweineschulter, mittelfein gemahlen
300 Gramm Mageres Kalbfleisch
2 Zwiebeln, fein gehackt
3 Lorbeerblätter
25 ml Riesling
Petersilie, fein gehackt

Für das Gelee
4 Packungen Gelee (12 Blatt Gelatine)
500 ml Wasser
500 ml Riesling

Zum Bestreichen
1 Eigelb

Zubereitung

Mehl Ei, Margarine, eine Prise Salz und Wasser schnell zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie wickeln und zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Schweinefleisch mit den Zwiebelwürfeln, der Petersilie sowie den zerbröselten (feinst zermörsert) gut vermischen. Kalbfleisch in ein Zentimeter große Würfel schneiden. Zusammen mit 25 ml Riesling unter das Schweinefleisch mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und 4 Stunden ziehen lassen.

Den Teig in vier Portionen teilen. Jede Portion zu einem langen Streifen ausrollen. Zwei Teigstreifen mit der Füllun belegen und jeweils mit dem restlichen Teig bedecken. Nun die Ränder fest andrücken. Wichtig ist, dass beide Streifen fest miteinander verbunden sind. Die Pastete darf nicht "lecken".

Auf der Oberseite zwei Öffnungen in den Teig stechen. Um diesen "Dampfabzug kann man eventuell Teigverzierungen anbringen. Die Pastete mit dem Eigelb bepinseln und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C ungefähr 45 bis 50 Minuten backen. herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

Für das Gelee Wasser, Riesling und Gelee aufkochen und leicht abkühlen lassen. Die Masse darf noch nicht gelieren. Durch die Öffnungn in die Pastete einfüllen und noch einmal für drei bis vier Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Kochsendung "Kappes, Klöße, Kokosmilch" - immer samstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja