Collage der Homepage Robbesscheier (Foto: Collage/Screenshot www.robbesscheier.lu)

Die "Robbesscheier" im Ösling

Kappes, Klöße, Kokosmilch: Kulinarische Reise nach Luxemburg

Barbara Grech  

Barbara Grech nimmt uns mit auf einen kulinarischen Ausflug zur "Robbesscheier" - eine Art bäuerliches Freiluftmuseum und mit einem Restaurant, in dem die traditionelle, bäuerlichen Küche gepflegt wird. Als Appetithappen gibt es zwei Rezepte: Stäerzelen und Quetscheflued.

Sendung: Samstag 19.09.2020 11:00

Audio

Kappes, Klöße, Kokosmilch: die "Robbesscheier"
Audio [SR 3, Barbara Grech, 19.09.2020, Länge: 04:53 Min.]
Kappes, Klöße, Kokosmilch: die "Robbesscheier"

Saisonales Gemüse, traditionelle, heimische Rezepte und Produkte aus der Region - das ist alles wieder im Trend. Auch in Luxemburg. Im Nordosten des Großherzogtums liegt das Ösling. Eine bäuerliche Kulturlandschaft und dort hat man sich wieder dem Anbau von traditionellem Getreide und Gemüse angenommen.


Tourist Center Robbesscheier
1, Frummeschgaass
L-9766 Munshausen
Tel : 00352 92 17 45 1
E-Mail: info@touristcenter.lu
www.robbesscheier.lu

Zentraler Anlaufpunkt ist die "Robbesscheier" bei Clervaux - eine Art bäuerliches Freiluftmuseum nebst Schau-Bauernhof. Dort kann man alles erfahren über regionale Lebensmittel, nachhaltige Tierhaltung und außerdem sehr gut essen: im Restaurant der Robbesscheier.


Stäerzelen - Heidekorn-Knödel


Buchweizen (Foto: pixabay (CC0))

Buchweizen galt im Ösling bis zum zweiten Weltkrieg als Grundnahrungsmittel. Er gehört zu den Knöterich-Gewächsen und ist in seiner Zusammensetzung, Verarbeitung und Verwendung dem Getreide ähnlich

Zutaten
500g Heidekorn(Buchweizen-) Mehl
1-1,25 l Wasser
20g grobes Salz
150g fetter Räucherspeck
150 g magerer Räucherspeck
100 ml Sahne oder Milch

Zubereitung
Den Speck würfeln und in einer Pfanne auslassen. Wasser mit dem Salz zum Kochen bringen und das Heidekornmehl unter ständigem Rühren hineinschütten. Bei niedriger Temperatur kräftig rühren und zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten. Einen Esslöffel in das ausgelassene fett tauchen und damit die Knödel ausstechen. In eine vorgewärmte Schüssel geben. Ist der Teig aufgebraucht, die Speckwürfel und die vorher erhitze Milch, noch besser Sahne, über die Stäerzelen geben.


Quetscheflued - bäuerlicher Zwetschgenkuchen


Zwetschgenkuchen (Foto: pixabay (CC0))

Zutaten
Ca. 1- 1,5 kg Zwetschgen
20g Hefe
250g Mehl
100 ml Milch
1 Ei
60g geschmolzene Butter
50g Zucker
1 Prise Salz

Zubereitung
Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde drücken. Hefe hineinbröckeln. Ein Esslöffel Zucker und 2-3 Esslöffel lauwarme Milch hinzufügen. Mit etwas Mehl zu einem glatten Vorteig verrühren und zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.

Das Ei und den Zucker schaumig schlagen, das Salz, die restliche Milch und die Butter hinzufügen. Alle Zutaten vermischen und gut durchkneten. Den Teig zugedeckt 20 Minuten gehen lassen. Nochmals gut durchwalken und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Eine gebutterte Tortenform damit auslegen, den Rand hochziehen und weitere 20 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Den Teigboden mit den Zwetschgen belegen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen etwa 45 Minuten backen. Mit Zucker bestreuen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Mit Schlagsahne servieren.

Die Kochsendung "Kappes, Klöße, Kokosmilch" - immer samstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja