"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Zander und Bachforelle

Zander und Bachforelle

Fisch aus der Region

Barbara Grech  

Barbara Grech und Holger Gettmann von Slow Food haben dem Restaurant Maimühle in Perl besucht, denn dort wird regionaler Fisch geboten und von dort haben sie auch gleich ein Rezept mitgebracht: Zander und Bachforelle mit Kürbispüree, Wintergemüse und Röstzwiebeln.

Sendung: Samstag 08.02.2020 11:00

Forelle, Zander und Co. Zurück zu regionalen Produkten ist in Zeiten überfischter Meere nicht nur unter ökologischen Gesichtspunkten von Vorteil, auch geschmacklich sind die einstigen Klassiker ein Genuss.


Zander und Bachforelle mit Kürbispüree, Wintergemüse und Röstzwiebeln


Speisefisch (Foto: pixabay)

Zutaten Fisch (Vier Portionen)
350 g Zanderfilet
350g Bachforellefilet
30 g Geklärte Butter
Salz
Pfeffer

Zubereitung Fisch
Die Fische kauft man am besten filetiert ein. Das macht die Zubereitung für Ungeübte etwas leichter. Fischfilets kalt abspülen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Butter in einer Pfanne erhitzen. Den Fisch darin von jeder Seite zwei bis drei Minuten bei mittlerer Hitze braten. Da das Fleisch dieser Fische sehr fein ist, sollte man nicht mit zu starker Hitze arbeiten.


Hokkaido Kürbis (Foto: pixabay)

Zutaten Kürbispüree
1 Kürbis(Hokkaido)
50 g Butter
150 ml Sahne
50 ml Gemüsebrühe
Muskat
Salz
Pfeffer

Zubereitung Kürbispüree
Kürbis schälen, halbieren und die Kerne mit einem Löffel oder Eisportionierer ausschaben. Das Fruchtfleisch würfeln und in einem Topf mit der Butter andünsten. Sahne und Gemüsebrühe hinzugeben und den Topf mit einem Deckel verschließen. Bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten garen und gelegentlich umrühren. Anschließend mit einem Pürierstab ein feines Püree herstellen und nach Gecshmack mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.


Gemüse (Foto: Pixabay/sagaareng)

Zutaten Wintergemüse
200g Karotten
auch Rüben, Pastinaken, und viele Kohlarten sind gut geeignet
Butter
1 Prise Zucker
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Thymian

Zubereitung Wintergemüse
Für unser Gericht haben wir gelbe und violette Karotten genommen. Diese werden geschält und klein geschnitten. Damit es später interessanter aussieht in verschiedene, aber etwa gleich große Stücke schneiden. Zwiebel fein würfeln, 1 El Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebel darin bei mittlerer Hitze zwei Minuten dünsten. Möhren, Thymian und eine Prise Zucker zugeben, zwei Minuten mitdünsten und salzen. 4 El Wasser zugießen und die Möhren zugedeckt acht bis zehn Minuten garen.


Zwiebelschneiden (Foto: Pixabay/dapurmelodi)

Zutaten Röstzwiebeln
1 Große Zwiebel
Salz
3 EL Mehl

Zubereitung Röstzwiebeln
Die Zwiebel schälen, vierteln und in Streifen schneiden. Anschließend in eine Schüssel geben und salzen. Fünf bis sechs Minuten ziehen lassen, dann zwei bis drei Esslöffel Mehl über die Zwiebeln geben und durchmischen. Zwiebel in ein feines Sieb geben und überschüssiges Mehl abrütteln. Öl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel darin frittieren und anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen.



Anrichten

Das Kürbispüree auf den Teller streichen. Darauf die Fischfilets anrichten und die Karotten drum herum verteilen. In dem Püree kann man die Stücke schön platzieren und abwechselnd legen oder stellen. Zum Schluss noch mit Thymian und den Röstzwiebeln dekorieren.


Weitere Rezeptidee


Lachsforelle mit Fenchelrösti und roter Bete

Kappes, Klöße, Kokosmilch: Fisch aus der Region
Lachsforelle mit Fenchelrösti und roter Bete

Die Kochsendung "Kappes, Klöße, Kokosmilch" - immer samstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja