Filterkaffee (Foto: Carmen Bachmann/SR)

Kaffeekunst: Vom Rösten bis zum richtigen Filterkaffee

Carmen Bachmann  

Zu Kappes, Klöße, Kokosmilch gesellt sich dieses Mal ein viertes K: K wie Kaffee. Und da geht der Trend zurück zum Filterkaffee. Carmen Bachmann war für uns in saarländischen Röstereien und hat sich die Kunst des Röstens und Kaffeeaufbrühens mal zeigen lassen.

Sendung: Samstag 02.05.2020 11.00 Uhr

Für einen richtig guten Kaffee braucht es gute Zutaten. Das fängt bei der Wahl der Bohne an und reicht bis zum passenden Röstgrad. Susanne Winkler Inhaberin der "Kaffeebohne", der ältesten Rösterei Saarbrückens, erklärt, worauf es dabei ankommt.

"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Die Kunst des Kaffeeröstens
Audio [SR 3, Carmen Bachmann, 02.05.2020, Länge: 02:18 Min.]
"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Die Kunst des Kaffeeröstens

Grundsätzlich brauche es drei Dinge, um eine gute Röstung zu erzielen, sagt Susanne Winkler: die richtige Temperatur, Zeit und Augenmaß. Die rohen und noch grünen Bohnen werden in einer großen und sich drehenden Trommel langsam und unter ständiger Bewegung erhitzt. Ist der richtige Röstgrad erreicht, kommt das Ganze in ein Kühlsieb, so dass der Röstprozess so schnell wie möglich abgebrochen wird.

Filterkaffee richtig zubereitet

 Filterkaffee (Foto: Carmen Bachmann/SR)
Filterkaffee (Foto: Carmen Bachmann/SR)
"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Filterkaffee im Trend
Audio [SR 3, Carmen Bachmann, 02.05.2020, Länge: 02:43 Min.]
"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Filterkaffee im Trend

Comeback des Filterkaffees

Früher gab es in jedem Haushalt eine Filtermaschine, die lauwarmes Wasser nach oben in den Filter gepumpt hat. Vor 15 bis 20 Jahren hielten dann die Vollautomaten Einzug in unsere Küchen. Mittlerweile ist aber auch beim Kaffee die neue Einfachheit Trend. Filterkaffee ist wieder in und die Einfachheit dann doch relativ. Denn auch das Filtern will gekonnt sein. Carmen Bachmann hat sich von Kolja Conrad von der Kaffeerösterei Black Hen zeigen lassen, wie man den Filterkaffee richtig brüht.

Das GuMo-Mobil in der Kaffeebohne bei Sabine Winkler (Foto: Simin Sadeghi)

Der richtige Filter
Zunächst kann man zwischen drei Filtermaterialien wählen: Glas, Keramik und Plastik. Plastik nehme beim Brühvorgang zwar weniger Temperatur weg, er bevorzuge jedoch Filter aus Glas und Keramik, so Kaffeeröster Conrad.

Kaffeemenge & Mahlgrad
Für die Kaffeemenge gelte die Faustregel "zwischen sechs und sieben Gramm auf hundert Milliliter", sagt der Kaffee-Experte. Ein weiterer wichtiger Aspekt: die Durchlaufzeit. Hier sei der Mahlgrad entscheidend. Zwischen zwei bis drei Minuten sei optimal. Laufe der Kaffee schneller durch, müsse man feiner mahlen, bei mehr als fünf Minuten etwas gröber.

Das Aufbrühen
Dann kann das Aufbrühen beginnen. Zunächst brauche man einen sauberen Filter. Und natürlich die richtige Wassertemperatur: Zwischen 94 und 96 Grad Celsius seien optimal, sagt Conrad. Liege die Temperatur darunter, bekomme man einen wässrigen und sauren Kaffee, liege Temperatur höher, verbrenne man die enthaltenen Aromastoffe.

Vor dem Aufbrühen sollte man das Kaffeepulver gleichmäßig im Filter verteilen und mit einem ersten Schluck heißen Wasser aufgießen. "Blooming" nennt sich dieser Vorgang. Nach 30 Sekunden dann in langsamen Kreisbewegungen das restliche Wasser nachgießen. So bekommt man einen perfekten Filterkaffee.

Die Kochsendung "Kappes, Klöße, Kokosmilch" - immer samstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja