SR 3-Küchenchefin Barbara Grech und Carmela Inglisa von der Gourmet-Manufaktur "Mangibello"  (Foto: SR)

Cevice aus Wolfsbarsch und Sashimi aus Dorade

 

Raffinierte Fischrezepte - und das mit Fisch aus der Region. Mit diesem Vorschlag kam Carmela Inglisa von der Gourmet-Manufaktur "Mangibello" aus Saarlouis auf unsere SR3-Küchenchefin Barbara Grech zu. Die leidenschaftliche Köchin arbeitet nämlich mit der Fischzucht in Völklingen zusammen und verarbeitet deren Fisch zu wirklich ausgefallenen Gerichten - zum Beispiel Cevice aus Wolfsbarsch und Sashimi aus Dorade

Sendung: Samstag 28.09.2019 11.00 Uhr

Speisefische (Foto: SR/Barbara Grech)
Wolfsbarsch, Dorade, Kingfish (Foto: Barbara Grech)

Fisch aus einer Fischfarm? Geht das mit rechten Dingen zu? Schmeckt das überhaupt? Wie sieht's mit den Aufzuchtbedingungen aus? Auch Carmela Inglisa musste sich an den Gedanken und vor allem an den Anblick gewöhnen, denn der Fisch kommt nun mal aus dem Becken und nicht aus dem Meer. Aber die Qualität hat sie überzeugt und in Zeiten von Klimadebatten und überfischten Meeren scheinen die Fische aus Völklingen eine echte Alternative zu sein. Das zeigt sich auch an der Frische, denn für Sashimi, also rohen filetierten Fisch, muss der Fisch wirklich frisch sein.


Sashimi aus Dorade


Kappes, Klöße, Kokosmilch: Sashimi aus Dorade
Audio [SR 3, Barbara Grech, 28.09.2019, Länge: 02:28 Min.]
Kappes, Klöße, Kokosmilch: Sashimi aus Dorade

Zutaten (4 Personen)
600 g frisches Doradefilet (ohne Haut)
2 Bio Zitronen zum Dekorieren
250 ml. Bio Zitronensaft
100 ml Bio Olivenöl
Fleur de Sel
Pfeffer
Ingwer

Dorade  (Foto: SR/Barbara Grech)
Dorade (Foto: Barbara Grech)

Zubereitung
Zitronen mit warmem Wasser waschen, trocknen danach in dünne Scheiben schneiden. Die Dorade mit einer Pinzette von den Gräten befreien und das Filet dann vorsichtig schräg in dünne Scheiben schneiden.

Einige Scheiben neben einander auf einen Teller legen und mit Zitronenscheiben dekorieren. Zum Schluss Fleur de Sel, Pfeffer aus der Mühle, Olivenöl, Zitronensaft und geriebenen Ingwer über die Doradenscheiben geben.

Den Fisch wieder kühl stellen und maximal eine halbe Stunde marinieren. Danach ist der Fisch servierbereit.


Cevice aus Wolfsbarsch


Kappes, Klöße, Kokosmilch: Cevice aus Wolfsbarsch
Audio [SR 3, Barbara Grech, 26.09.2019, Länge: 01:44 Min.]
Kappes, Klöße, Kokosmilch: Cevice aus Wolfsbarsch

Zutaten (4 Personen)
600 g. Wolfsbarsch Filet (ohne Haut)
4-6 Bio Limetten
4 Bio San Marzano Tomaten
2 Knoblauchzehen
4 Stiele marok.Pfefferminze oder Koriander
100 ml. Bio Olivenöl
2 rote Bio Zwiebeln
Fleur de Sel
Pfeffer
Chili

Wolfsbarsch (Foto: SR/Barbara Grech)
Wolfsbarsch (Foto: Barbara Grech)

Zubereitung

Fischfilet waschen und trockentupfen und in etwa ein Zentimeter große Würfel schneiden. Tomaten waschen , trocknen und ebenfalls in ganz kleine Würfelchen schneiden. Aus den roten Zwiebeln werden hauchdünne Ringe geschnitten. Knoblauch pressen.

Den Fisch in eine flache Auflaufform geben, die Tomaten, Zwiebelringe und die gewaschen Kräuter mit dem zerkleinerten Knobi dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Nun einen Teil des Olivenöles hinzugeben und vorsichtig mischen.

Über Nacht kühl stellen. Das restliche Bio Olivenöl und den ausgepressten  Limettensaft etwa eine halbe Stunde vor dem Servieren zum marinieren unter die Mischung geben. Nun das Ceviche bei Raumtemperatur aufbewahren damit sich die Aromen gut verteilen können. Falls nötig nochmals nachwürzen.


Kingfish Tatar und Wolfsbarsch im Backkofen


Kappes, Klöße, Kokosmilch
Kingfish Tatar und Wolfsbarsch im Backkofen
Fisch mal ganz anders - das schlägt Carmela Inglisa vor. In der zweiten Folge unserer Fisch-Reihe gibt es Tatar vom Kingfish und Wolfsbarsch im Backofen

Die Kochsendung "Kappes, Klöße, Kokosmilch" - immer samstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja