Barbara Grech (re) im Interview mit Eva Wagner (li)  (Foto: Barbara Grech)

Erdbeeren mal anders - Teil 2

Barbara Grech  

Erdbeeren - die schmecken nach Sommer und sind momental überall zu haben. Deshalb hat sich die Food-Bloggerin Eva Wagner aus Kaiserslautern ganz besondere Rezepte zum Thema Erdbeeren ausgedacht. Unsere Küchenfee Barbara Grech ist nach Kaiserslautern gefahren und hat sich köstliche Variationen zeigen lassen - Teil zwei des Kappes, Klöße, Kokosmilch-Spezials zum Thema Erdbeeren.

Sendung: Samstag 06.07.2019 11.00

Wir machen ganz groß in Erdbeeren, bei Kappes, Klöße,Kokosmilch. Die Foodbloggerin Eva Wagner aus Kaiserslautern hat sich ganz exotische Rezepte einfallen lassen. Letzte Woche gab es eine Erdbeer-Tomaten-Gazpacho und ein Spinat-Erbsensprossen-Salat mit Erdbeerdressing und heute zaubert sie zusammen mit unserer Küchenfee Barbara Grech ein Zuckerschoten-Cremesüppchen mit Erdbeerwölkchen...


Grüne Zuckerschotencremesuppe mit Erdbeerwölkchen


"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Grüne Zuckerschotencremesuppe mit Erdbeerwölkchen
Audio [SR 3, Barbara GRech, 06.07.2019, Länge: 02:38 Min.]
"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Grüne Zuckerschotencremesuppe mit Erdbeerwölkchen

Zutaten für zwei Personen als kleine Vorspeise

Für die Zuckerschotencremesuppe
2 Schalotten
1 EL Butter
400 g frische Zuckerschoten
450-500 ml Gemüsebrühe Limettensaft zum Abschmecken
1 Prise Zucker Pfeffer aus der Mühle Salz

Für das Erdbeerwölkchen/den Erdbeerespuma
250 g Erdbeeren (geputzt gewogen)
1 EL Zucker
1 EL Limettensaft
50 ml Sahne
1 Blatt Gelatine

Hinweis: Am besten funktioniert das Wölkchen mit einem Espuma-Maker/Sahnesiphon/isi-Whip. Wer so ein Spielzeug nicht besitzt, kann aber auch einfach mit dem Pürierstab arbeiten und auch hier erhält man einen schönen Schaum. Mit dem Sahnesiphon wird das Ganze jedoch etwas einfacher und auch stabiler.

Zubereitung
Zunächst alles für die Wölkchen vorbereiten, da der Schaum mindestens eine Stunde im Kühlschrank fest werden sollte, sofern man ein Sahnesiphon verwendet. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die gewaschenen und geputzten Erdbeeren mit dem Zucker, dem Limettensaft und der Sahne mit einem Pürierstab glatt pürieren. Die Gelatine aus dem Wasser nehmen und NICHT ausdrücken.

In ein kleines Töpfchen geben und auf dem Herd erhitzen bis sich die Gelatine in dem Restwasser gelöst hat. Zwei Eßlöffel des Erdbeerpürees abnehmen und zur Gelatinemasse in das Töpfchen geben und verrühren. Nun die Gelatinemasse zum gesamten, restlichen Püree geben und alles sorgfältig durch ein Haarsieb passieren, sodass die Kernchen und etwaige Fruchtstückchen herausgefiltert werden. Dieser Schritt kann, wenn einen die kleinen Kernchen nicht stören, übersprungen werden, wenn man den Schaum mit einem Pürierstab hochzieht. Falls man mit einem Sahnesiphon arbeitet, muss unbedingt passiert werden, da sonst die Schaumdüse verstopft (=> auch wenn es Zeit kostet, der Selbstversuch rächt sich ;-)).

Die passierte Masse nun in den Sahnesiphon geben und nacheinander zwei Kartuschen aufschrauben. Mit der zweiten, aufgeschraubten Kartusche dann in den Kühlschrank geben und mindestens eine Stunde kühlen, sodass die Gelatine festwerden kann. Nun die Schalotten schälen, fein würfeln und in 1/2 EL Butter in einem Topf glasig anschwitzen. Die Zuckerschoten waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zuckerschoten zu den Zwiebelwürfelchen geben und mitbraten. Eine Prise Zucker zugeben und nach zwei Minuten mit der Gemüsebrühe ablöschen. Den Topf zudecken und das Ganze nun ca. 10-15 Minuten köcheln lassen.

Nach der Kochzeit gründlich mit dem Pürierstab pürieren und bei Bedarf durch ein feines Sieb streichen. Die Suppe mit Pfeffer, Salz und dem Limettensaft abschmecken. Die Suppe in vorgewärmte Teller geben und den Schaum dekorativ aufspritzen und servieren. Tipp: Bei dem Rezept ist die Menge für den Erdbeerschaum recht großzügig bemessen. Den Schaum kann man aber auch einfach so weglöffeln oder noch zu einem kleinen Dessert oder zu einem Eis reichen… also irgendwie ist er bisher nie übrig geblieben…


Cremiges Joghurt-Eis mit Erdbeer-Swirl


"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Jughurt-Erdbeer-Eis
Audio [SR 3, Barbara Grech, 06.07.2019, Länge: 02:30 Min.]
"Kappes, Klöße, Kokosmilch": Jughurt-Erdbeer-Eis

Zutaten für das Joghurteis
200 ml Schlagsahne
200 g Naturjoghurt (griechischer Sahnejoghurt)
100 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 TL Abrieb einer unbehandelten Zitrone

Zutaten für das Erdbeer-Swirl
100 g frische Erdbeeren
1 TL brauner Rohrzucker

Zubereitung
Die Sahne, den Joghurt, den Zucker und den Zitronenabrieb gut miteinander vermengen und dann ab damit in die Eismaschine. Die Erdbeeren klein schneiden und mit dem Zucker bestreut ein paar Minuten stehen lassen. Dann die Erdbeeren mit dem Pürierstab gründlich bearbeiten. Sobald das Joghurteis fertig ist, kann das Erdbeerpüree grob mit einer Gabel untergehoben werden. Nicht zu gründlich vermischen, sonst ist alles einfach nur rosa (was dem Geschmack aber nicht abträglich wäre) und nicht so schön marmoriert. Ich habe das Ganze dann nochmal kurze Zeit ins Gefrierfach gestellt, sodass es noch etwas fester wurde.

Tipps für die Zubereitung ohne Eismaschine
Die Zutaten für das Eis sollten wirklich kühlschrankkalt sein. Alle Zutaten für das Joghurteis (bis auf die Sahne) gründlich vermengen. Die Sahne mit dem Handrührgerät fast steif schlagen und dann vorsichtig unterheben. Das Ganze dann ins Gefrierfach stellen und spätestens alle 30 Minuten gründlich umrühren. Wenn zu wenig Bewegung stattfindet, gibt es mehr Eiskristalle und das Eis ist weniger cremig. Auch hier kann dann gegen Ende das Erdbeerpüree untergezogen werden.


Kappes, Klöße, Kokosmilch
Erdbeeren mal anders - Teil 1
Erdbeeren- die schmecken nach Sommer und sind momental überall zu haben. Deshalb hat sich die Food-Bloggerin Eva Wagner aus Kaiserslautern ganz besondere Rezepte zum Thema Erdbeeren ausgedacht. Erdbeeren mal herzhaft und nicht nur als süße Versuchung. Unsere Küchenfee Barbara Grech ist nach Kaiserslautern gefahren und hat sich zwei köstliche Variation zeigen lassen.


Die Kochsendung "Kappes, Klöße, Kokosmilch" - immer samstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen