Birnen und Marmeladen-Glässer in zwei Holzkisten (Foto: Food Coop Saar eG)

Einkaufsgenossenschaft "Food Coop Saar"

Barbara Grech   18.11.2022 | 10:00 Uhr

Wie kommen Verbraucher an regionale und saisonale Lebensmittel? Und können die Landwirtschaftsbetriebe auch von ihren Erzeugnissen leben? Diese Fragen haben sich zwölf Frauen aus Saarbrücken gestellt. Daraus entwickelte sich die Einkaufsgenossenschaft "Food Coop Saar", die im Umfeld des Saarbrücker Stadtbauernhofes entstanden ist.

Kooperation mit Griechenland. Über das Netzwerk der "Solidarischen Landwirtschaft" sei es zunächst zu einer Kooperation mit einem Landwirtschaftsbetrieb aus Griechenland für den Einkauf von Zitrusfrüchten gekommen, so "Food Coop Saar"-Gründungsmitglied Katja Röcker. Die gelungene Kooperation und die Qualität der Früchte überzeugten beide Seiten und die Zusammenarbeit wurde über die Zeit weiter ausgebaut. Zugleich sei dann die Idee aufgekommen, das Ganze auf eine breitere Basis zu stellen, auf regionale Produkte auszuweiten. Die Idee zur Gründung einer Genossenschaft war geboren.

Kappes, Klöße, Kokosmilch: "Food Coop Saar"
Audio [SR 3, Barbara Grech, 19.11.2022, Länge: 04:53 Min.]
Kappes, Klöße, Kokosmilch: "Food Coop Saar"

Vielfältiges Angebot an Lebensmitteln

Inzwischen arbeitet die Genossenschaft mit einem ganzen Netzwerk von Produzenten. Das Angebot an Lebensmitteln, das die Genossenschaft für Mitglieder und Kundinnen inzwischen im Portfolio hat, ist vielfältig. Das Spektrum reicht von frischem Obst und Gemüse über Fleisch, Wurstwaren und Käse bis hin zu Wildfleisch aus dem Bliesgau.

Das Angebot der regionalen Lebensmittel, die die Genossenschaft aus dem Saarland und Luxemburg beziehe, variiere je nach Jahreszeit und dem Angebot der Erzeuger, so Röcker.

Mindestmengen

Damit das Ganze für die Genossenschaft organisatorisch handhabbar bleibt, gibt es Mindestmengen für die Abnahme. Bei den Produkten aus der Region kann man durchaus auch mal kleinere Mengen bestellen, bei den Zitrusfrüchten liegen die Mindestmengen hingegen bei stolzen sechs bis zwölf Kilo. Für die Produzenten im Süden sei die Lieferung nur palettenweise machbar, sagt Röcker.

Und Genossenschaftsmitglied und Köchin Ursula Decker sagt dazu: Zitrusfrüchte eignen sich nicht nur zum Pressen für Saft, man kann mit ihnen auch hervorragend kochen. Und wenn man schon so viele Zitrusfrüchte zuhause hat, kommen auch nochmal neue kreative Ideen in die Küche.

Online-Shop für Kunden

Das Logo der "Food Coop Saar eG" (Foto: Food Coop Saar eG)

Kunden können über den eigenen Online-Shop Lebensmittel bestellen. Nach einer Registrierung erhält man einen Überblick über das Angebot, das einmal im Monat veröffentlicht wird. Über die Sommermonate hatte die Genossenschaft ihre Lebensmittel in Kleinblittersdorf gelagert. Dort konnten die Kunden ihre bestellten Waren abholen.

"Food Coop Saar" suche jedoch weiter nach Räumlichkeiten, auch in der Innenstadt in Saarbrücken, so Röcker. Für die kommende Bestellrunde kann die Genossenschaft erst mal die Räume des Unverpackt-Ladens im Nauwieser-Viertel in Saarbrücken nutzen.

Die Kochsendung "Kappes, Klöße, Kokosmilch" - immer samstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja