Reißverschlussprinzip (Foto: dpa)

Die hohe Kunst des Reißverschluss-Prinzips

Ulli Wagner/Stephan Deppen   22.10.2021 | 16:30 Uhr

Wer öfter mit dem Auto unterwegs ist, kennt es zur Genüge. Da fährt man entspannt vor sich hin, und dann heißt es plötzlich: Baustelle. Fahrspurverengung. Aus zwei Spuren wird eine. Das Reißverschluss-Prinzip soll man in solchen Fällen anwenden. Doch das scheint gar nicht so einfach.

Audio

Die hohe Kunst des Reißverschluss-Prinzips
Audio [SR 3, Ulli Wagner/Stephan Deppen, 22.10.2021, Länge: 02:43 Min.]
Die hohe Kunst des Reißverschluss-Prinzips
Wer öfter mit dem Auto unterwegs ist, kennt es zur Genüge. Da fährt man entspannt vor sich hin, und dann heißt es plötzlich: Baustelle. Fahrspurverengung. Aus zwei Spuren wird eine. Das Reißverschluss-Prinzip soll man in solchen Fällen anwenden. Doch das scheint gar nicht so einfach.

Das Reißverschluss-Prinzip: Wenn zwei Fahrspuren zu einer verengt werden, ordnen sich die Autos an der Engstelle wie bei einem Reißverschluss abwechselnd ein. Eigentlich eine klare Sache. Eigentlich. Doch oft genug bleibt die Spur, die wegfällt, einfach frei, während es sich auf der anderen Spurt heftig staut. Oder Autofahrer, die es eigentlich richtig machen und bis zum Einfädelpunkt fahren, werden beschimpft. Es scheint also doch nicht so einfach zu sein mit dem Reißverschluss-Prinzip.

Richtig funktionieren kann das Prinzip nur, wenn die Autos auf der endenden Spur auch wirklich bis zum Ende fahren und sich dann einfädeln. Rücksichtnahme ist aber in jedem Fall anzuraten, denn wenn es zu einem Unfall kommt, ist es selten eindeutig, wer die Schuld hat.

Auf der Autobahn

Auf Autobahnen gilt das Reißverschluss-Prinzip übrigens nicht, wenn man über die Beschleunigungsspur einfädeln will. Auf der Autobahn haben die Vorfahrt, die schon auf der Autobahn sind.

Sonderfall: unvorhergesehene Engstellen

Und ein Sonderfall sind unvorhergesehene Engstellen - wenn beispielsweise jemand in der zweiten Reihe parkt und damit die Spur blockiert. In diesem Fall muss man warten, bis die Nebenspur frei ist, erst dann kann man die Fahrspur wechseln.

Ein Sonderfall sind unvorhergesehene Engstellen, also wenn etwa jemand in zweiter Reihe hält. Dann müssen die dahinter auf jeden Fall warten, bis sie die Fahrspur wechseln dürfen.

– viele haben einfach Angst vorm Spurwechsel. Wo wir schon bei der Autobahn sind: beim Einfädeln über die Beschleunigungsspur gilt der Reißverschluss ausdrücklich nicht. Da  haben die Vorfahrt, die schon auf der Autobahn sind.

Ein Thema in der "Region am Mittag" am 22.10.2021 auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja