Stau auf der Autobahn  (Foto: dpa/Jan-Philipp Strobel)

Stressfrei durch den Urlaubsverkehr

Renate Wanninger im Gespräch mit Andreas Hölzel (ADAC)   26.07.2019 | 12:40 Uhr

In Bayern und Baden-Württemberg haben am 26. Juli die Sommerferien begonnen. Das heißt, dass mit einem stark erhöhten Verkehrsaufkommen an diesem Wochenende auf den gängigen Reiserouten zu rechnen ist. Andreas Hölzel vom ADAC gibt einige Tipps, wie man stressfrei da durchkommt.

Audio

Ratgeber: Stressfrei durch den Urlaubsverkehr
Audio [SR 3, Renate Wanninger im Gespräch mit Andreas Hölzel, 26.07.2019, Länge: 03:33 Min.]
Ratgeber: Stressfrei durch den Urlaubsverkehr

Alle Bundesländer sind jetzt in Ferien. In Bayern und Baden-Württemberg geht es erst los, viele Urlauber aus anderen Regionen befinden sich wieder auf der Heimreise. Die Autobahnen - insbesondere Richtung Süden - würden deshalb an diesem Wochenende richtig voll sein, warnt Andreas Hölzel vom ADAC. Die größten Nadelöhre befänden sich da in Österreich. Hier müsse man vor allem am Freitag Nachmittag, am Samstag und Sonntag Vormittag mit Staus rechnen.

Deshalb rät der Verkehrsexperte, am besten nachts bzw. in den frühen Morgenstunden zu fahren. So könne man den ersten Staus möglicherweise entkommen. Außerdem sollte man bei diesen heißen Temperaturen ausreichend zu trinken mitnehmen.

Vor Fahrtbeginn außerdem wichtig: Ein gut gefüllter Tank, Motoröl und Kühlwasser kontrollieren und etwas mehr Reifendruck: etwa 0,1 bis 0,2 bar mehr als üblich.

Ein Thema in der Sendung "Region am Mittag" vom 26.07.2019 auf SR 3 Saarlandwelle.